Bundeskanzler Werner Faymann trifft chinesischen Außenminister Jiechi Yang in Salzburg

Aufnahme diplomatischer Beziehungen jährt sich zum 40. Mal

Salzburg (OTS) - Am Rande der Salzburger Festspiele ist Bundeskanzler Werner Faymann mit dem chinesischen Außenminister Jiechi Yang zusammengetroffen.

Faymann ist erfreut über den intensiven Besuchsaustausch zwischen den beiden Ländern. 2010 startete mit dem Besuch des Bundespräsidenten Heinz Fischer, im Mai folgte ein sehr erfolgreicher Besuch einer chinesischen Wirtschaftsdelegation, Verträge im Gesamtwert von über 700 Mio. Euro wurden unterzeichnet. Kurz darauf nahm Bundeskanzler Faymann am Österreich-Tag bei der Expo in Shanghai teil.

"Das anstehende 40-Jahr Jubiläum der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen unseren Ländern bietet die Chance, diese positive Dynamik auch 2011 zu nutzen", so Faymann.

Der Bundeskanzler sieht im Bereich Umwelttechnologie und erneuerbarer Energie eines der wichtigsten gemeinsamen Themen für künftige Kontakte und Zusammenkünfte. Zum einen ist das Reich der Mitte für heimische Firmen, die auf Umwelttechnologie spezialisiert sind, der Zukunftsmarkt schlechthin, zum anderen haben Österreich und die EU großes Interesse an einer starken Einbindung Chinas in die aktuellen Klimadiskussionen zur Vorbereitung von Cancun, der Folgekonferenz von Kopenhagen. "Von der Zusammenarbeit mit China wird es wesentlich abhängen, ob wir den raschen Klimawandel auf ein erträgliches Maß reduzieren können", so der Bundeskanzler.

Aktuelle Bilder sind kostenfrei über das Fotoservice des Bundespressedienstes, http://fotoservice.bundeskanzleramt.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Mag. Angelika Feigl
Tel.: (01) 531 15 - 2758, 0664/842 80 80

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002