Becher: Endlich Entlastung der Mieter bei Maklerprovisionen

Entwurf zur neuen Immobilienmakler-Verordnung schafft mehr Gerechtigkeit für Mieter

Wien (OTS/SK) - "Der Entwurf zur neuen Immobilienmakler-Verordnung wird eine finanzielle Entlastung von rund 800 Euro für die Mieter bringen und nähert die extrem hohen Maklerprovisionen in Österreich dem europäischen Standard an", zeigte sich SPÖ-Wohnbausprecherin Ruth Becher über den gestern vom Wirtschaftsministerium in Begutachtung geschickten Verordnungsentwurf zufrieden. Gegenüber dem SPÖ-Pressedienst betonte Becher heute, dass gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und angesichts weiter steigender Mieten die Senkung der Maklerprovisionen auch ein sozial- und volkswirtschaftlich richtiges Signal für die Menschen darstellt. ****

Die Wiener Nationalratsabgeordnete zollte Wirtschaftsminister Mitterlehner und den Verhandlern aus dem Wirtschafts- und Konsumentenschutzministerium Respekt für die einvernehmliche Umsetzung dieses Punktes des Regierungsprogrammes, wenngleich sie auch betonte, dass dafür jahrelanger Einsatz und Überzeugungsarbeit der SPÖ sowie von Arbeiterkammern und Mietervereinigung notwendig waren. "Entscheidend ist aber, dass es nun zu einer gerechteren Maklerprovisionsregelung kommt und die Mieterinnen und Mieter etwas entlastet werden. Allerdings gibt es auch künftig in diesem Bereich noch einiges zu regeln, damit Österreich auch bei den Maklerprovisionen europareif ist", schloss Becher. (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003