Einladung zur Pressekonferenz: Der Nationale Aktionsplan als Beschäftigungsmotor

Wien (OTS) - Wie neueste Zahlen des Lebensministeriums zeigen, ist der Umweltsektor ein bedeutender Zweig der österreichischen Wirtschaft. Die Beschäftigungszahlen sind hier in etwa gleich groß wie der Bereich Gastronomie und Beherbergung. Kein Wirtschaftssektor weist derzeit höhere Wachstumsraten auf als der Umweltbereich. Laut Energiestrategie Österreich, die als Grundlage für die Ausarbeitung des Nationalen Aktionsplans für erneuerbare Energien dient, könnte diese Dynamik in der Entwicklung der Erneuerbaren verloren gehen.

Der kürzlich präsentierte Nationale Aktionsplan der Verbände, der von den Interessensvertretungen der Erneuerbaren - Österreichischer Biomasse-Verband, IG Windkraft Österreich, Kleinwasserkraft Österreich, Photovoltaic Austria, Austria Solar, ARGE Kompost & Biogas Österreich, proPellets Austria - ausgearbeitet wurde, zeigt, dass die positiven Beschäftigungseffekte nur voll ausgeschöpft werden können, wenn auch das volle Ausbaupotenzial der Erneuerbaren genutzt wird.

Es Informieren:

Heinz Kopetz
Präsident des Europäischen und Österreichischen Biomasse-Verbandes, Wien

Stefan Moidl
Geschäftsführer der IG Windkraft Österreich, St. Pölten

Hans Kronberger
Präsident von Photovoltaik Austria, Wien

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um kurze Rückmeldung unter Pfemeter@biomasseverband.at oder m.fliegenschnee@igwindkraft.at

Pressekonferenz: Der Nationale Aktionsplan als Beschäftigungsmotor

Datum: 21.6.2010, um 09:30 Uhr

Ort:
Cafe Landtmann Landtmannsaal
Dr.-Karl-Lueger-Ring 4, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

DI Christoph Pfemeter,
Österreichischer Biomasse-Verband,
Tel: +43-1-533 07 97-32
oder
Mag. Martin Fliegenschnee,
IG Windkraft Österreich,
Tel: +43-699 1887 78 55

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMV0001