ÖBB: Umsteigen? Mit Sicherheit!

Die Anschlusssicherung zwischen Bahn und Bus macht es möglich - Start des Testbetriebes in Kärnten

Klagenfurt (OTS) - Wer öffentlich unterwegs ist, für den sind zwei Dinge besonders wichtig: Kurze Umsteigezeiten von einem Verkehrsmittel auf das nächste sowie schnelle und zuverlässige Information, sollte mal etwas anders laufen als geplant. Anschlusssicherung heißt das Zauberwort, das künftig mehr Sicherheit und Information für die KundInnen der ÖBB bringen soll. Getestet wird ab sofort in Kärnten.

Der Anschluss wartet
"Anschlusssicherung, das ist die Sicherheit, dass der Bus auch dann auf mich wartet, wenn mein Zug Verspätung hat" so Gabriele Lutter, Vorstandssprecherin der ÖBB-Personenverkehr AG, zum Pilotprojekt, das gemeinsam mit der ÖBB-Postbus GmbH nun in Kärnten startet. Dazu wurden Busse und Züge mit moderner Technik ausgestattet. Auf der Pilotstrecke zwischen Klagenfurt und Völkermarkt-Kühnstdorf stehen den Fahrgästen in Desiro-Nahverkehrszügen Monitore zur Verfügung, die über die nächsten Halte sowie Bahn- und Busanschlüsse informieren. Dank Anschlusssicherung sieht der Kunde nun auch, ob man den Bus oder die Bahn für die Weiterreise erreichen kann, was die Reise für die Fahrgäste wesentlich entspannter macht.

Fährt ein Buslenker einen Bahnhof an, sieht er auf seinem eigens dafür programmierten Smartphone automatisch, welche Züge in den nächsten Minuten ankommen und ob diese pünktlich sind. Christian Eder, Geschäftsführer der ÖBB-PostbusGmbH: "Im Fall des Falles kann der Lenker aufgrund dieser Information entscheiden, ob er auf einen verspäteten Zug wartet." Wenn er wartet, bestätigt er das per Knopfdruck. Diese Bestätigung geht direkt an die Monitore im Zug und an die Fahrgäste. "Das Pilotprojekt soll neue Wege aufzeigen und die Anschlusssicherung in Zukunft zur Selbstverständlichkeit werden lassen - zum Wohle unserer Kunden", so Lutter abschließend.

Video zum Ansehen und Download
Ein kurzes Video zum Thema Anschlusssicherung, wie sie funktioniert und was es für den Kunden bedeutet, finden sie auf www.brainiacs.at/oebb. Diese Info steht zum Ansehen und auch zur Verwendung für die Berichterstattung zur Verfügung.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit rd. 45.000 MitarbeiterInnen und Gesamterträgen von rd. 5,7 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2009 wurden von den ÖBB 453 Mio. Fahrgäs-te und 120,3 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Kon-zerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG
Ing. Christoph Posch
Pressesprecher Kärnten und Osttirol
Tel: +43 (0) 4242 93000 3131
e-Mail: christoph.posch@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001