AULA agitiert gegen Verbotsgesetz

Wie glaubwürdig ist FPÖ-Obmann Strache?

Wien (OTS) - Das Organ der Freiheitlichen Akademikerverbände
"Aula" bringt in der neuesten Ausgabe einen Beitrag des bekannten rechtsextremen Anwaltes Dr. Schaller (Teilnehmer an der holocaustrevisionistischen Konferenz in Teheran und Verteidiger von Honsik und Irving) und ein Interview mit dem Wiener Akademikerbundobmann Müller. Am Titelblatt wird das NS-Verbotsgesetz als "Hexenhammer" der Neuzeit und "uferloses Knebelgesetz" bezeichnet.

FPÖ-Parteiobmann Strache hatte sich erst vor kurzem, wie auch Frau Rosenkranz, im Gegensatz zu früheren Äußerungen, zögerlich zum Verbotsgesetz bekannt...

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde Wien,
Tel: +43 1 53104-105

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001