Kopf: Wortwahl von Cap angesichts der guten Nachbarschaftspolitik unangebracht

ÖVP-Klubobmann: SPÖ will offenbar von anstehenden Hausaufgaben in Österreich ablenken

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Angesichts der guten Nachbarschaftsbeziehungen Österreichs mit der Schweiz sind die undifferenzierten Aussagen von SPÖ-Klubobmann Josef Cap im "Kurier" gegen die Schweiz weder inhaltlich noch in der Wortwahl angebracht, stellte heute, Donnerstagabend, ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf fest. ****

Man solle durchaus über einen Beitrag der vielfach mit der EU verflochtenen Schweiz zur Stabilisierung des Euro sachlich diskutieren. Schließlich beteiligen sich in der EU ja auch die Nicht-Euroländer daran. Der SPÖ gehe es mit ihren Äußerungen allerdings offenbar alleine darum, von den anstehenden Hausaufgaben in Österreich abzulenken. "Die wahren Ursachen für das Euro-Rettungspaket liegen in der Verschuldung vieler Staaten." Diese habe nämlich den Spekulanten erst ihr "Geschäft" ermöglicht. Die SPÖ wäre daher gut beraten, nicht immer nur Spekulanten und Reiche ins Spiel zu bringen, sondern auch über die eigentliche Aufgabe einer nachhaltigen Schuldenreduktion und einer ausbalancierte Haushaltspolitik nachzudenken, schloss Kopf.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008