AK OÖ unterstützt Arbeitswelt-Schwerpunkt bei Filmfestival

Linz (OTS) - Von 20. bis 25. April findet heuer in Linz zum
siebten Mal das Filmfestival Crossing Europe statt. In Zusammenarbeit mit der AK Oberösterreich werden dort in der Reihe Filmspecials "Arbeitswel-ten" ausgewählte Filme präsentiert.

Den Start des Crossing Europe Specials "Arbeitswelten" setzt der Film "Jobcenter" nach einem Drehbuch von Angela Summereder. Flip-charts, kahle Meetingräume, Schulungsroutinen - das ist die Welt, in die der Film die Zuseher/-innen führt. Termin: 13. April im Kongresssaal der AK OÖ, der Eintritt ist frei! Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es eine Diskussion mit Regisseurin Angela Sum-mereder, Festivalleiterin Christine Dollhofer und Filmdarstel-lern/-innen. Zu sehen ist der Film außerdem am 22. und 25. April im City Kino Linz.

Milltown Montana
Milltown. Zu Deutsch "Mühlheim", ein Ort in Western Montana. Hier wurde einmal Holz verarbeitet. Um die Zeit nach der Holzverarbei-tung dreht sich die Dokumentation "Milltown Montana" vom deutschen Filmemacher Rainer Komers. Termine: 21. und 25. April im Linzer City Kino.

In dir muss brennen/ Burning within
Immer mehr Menschen fühlen sich gestresst und überfordert, leiden unter Depressionen, Angstzuständen und Burnout-Syndrom. In "In dir muss brennen" zeigt Katharina Pethke Situationen wie etwa Seminare und Coachings, in denen Menschen Hilfestellung suchen. Termine: 21. und 23. April im City Kino Linz.

Stara skola kapitalizma/ Old school of capitalism
Hintergrund für diesen Film sind Streiks, die in Belgrad stattge-funden haben. Zelimir Zilniks Dokudrama "Stara skola kapitalizma" mixt dokumentarische Aufnahmen dieser Streiks mit Fiktion: Ein Un-ternehmer, der sich weigert, seine Arbeiter auszuzahlen, wird von Anarchisten entführt. Die Erpressung scheitert, der Kapitalismus hat gesiegt. Termine: 22. und 24. April im City Kino Linz.

Petropolis - Aerial Perspectives on the Alberta Tar sands
Eine Großbaustelle in Kanada. Der Wald ist abgeholzt, der Boden aufgerissen. Die im Sand gebundenen Öl-Vorkommen werden auf 300 Milliarden Barrel Öl geschätzt. Pro Barrel Öl (= ca. 160 Liter) werden 80 kg Treibhausgase in die Atmosphäre geblasen. Filmen un-erwünscht, besagt ein ausdrückliches Verbot. Dadurch entfalten die vom Himmel gestohlenen Bilder von "Petropolis" eine umso größere Kraft. Termine: 21. und 25. April, City Kino.

Für alle Filme im Rahmen des Festivals gibt es mit der AK-Leis-tungskarte ermäßigte Tickets für AK-Mitglieder. Karten:
täglich von 17.00 bis 22.00 Uhr (ab 20. April täglich von 10.00 bis 23.00 Uhr) im Moviemento Linz oder gebührenfrei via A1 freeline unter Tel. 0800 664 600.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Dr. Sabine Naderer
Tel.: (0732) 6906-2178
sabine.naderer@akooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001