AMA Marketing: Grillen als Familienevent und Sommervergnügen

Zum Saisonstart: AMA-Grillclub macht "heiß auf's Grillen"

Wien (OTS) - 80% der Österreicher/-innen frönen regelmäßig der Grillkunst. Familienmitglieder und Freunde sind dabei die beliebtesten Partner. Je größer die Haushalte sind, umso öfter werden Schmankerln auf dem Rost zubereitet. Bevorzugt werden dafür Orte im Freien und in vielen Fällen auch ein Holzkohlengrill. Würstel und Kotelett fehlen dabei nur in Ausnahmefällen. Als Beilage dienen meist Brot und Gebäck, Salate und Saucen. Das ergab eine RollAMA Motivanalyse im März 2010 unter 1.279 Befragten. Interessierte finden gratis vielfältige Infos im AMA-Grillclub, dem mittlerweile mehr als 20.000 Mitglieder angehören.

Grillen als Familien-Event

Immerhin 80% der Österreicher/-innen geben an, dass Grillen prinzipiell zu ihrer Lebens- und Freizeitgestaltung zählt. Dieser Prozentsatz war in den letzten Jahren wieder deutlich im Steigen begriffen. Gemessen am Alter der Haushaltsführer (HHF) ist Grillen ganz besonders in der Altersklasse der 30- bis 49-Jährigen gefragt. Der Impuls dazu geht also am häufigsten von der "Elterngeneration" aus. Je größer der Haushalt ist, umso intensiver ist das familiäre "Grillverhalten". Haushalte mit vier oder mehr Personen gehören mit 93% zur Gruppe mit der größten Begeisterung für diese Zubereitungsart. Die Familienmitglieder sind auch klar die bevorzugten Grillpartner, gefolgt von Freunden und guten Bekannten.

Grillen bleibt ein Sommer-Vergnügen

Genau drei Viertel der deklarierten Grillakteure üben diese Tätigkeit im Freien, also im Garten, am Balkon oder auf der Terrasse aus. Lediglich 25% wählen dafür eine Indoor-Location. Rund ein Drittel der Outdoor-Griller ist besonders eifrig und gibt an, mindestens drei- bis viermal pro Sommermonat den Rost anzuheizen. Und hier sind es wieder speziell die Familien, die diese gemeinsame Tätigkeit für sich entdeckt haben. Besonders häufig wird dieser Zubereitungsart in Haushalten mit mehr als vier Personen nachgegangen. Ganz oben in der Beliebtheitsskala (42%) steht dabei der Holzkohlengrill, gefolgt vom Elektrogrill (25%) und dem Backrohr (15%).

Würstel und Kotelett sind die bevorzugten Grillgerichte

Es sind die Würstel, die besonders häufig (69%) auf dem Rost landen, gefolgt vom Schweinskoteletts (68%) und Gemüse (48%). Aber gleich danach folgen mit geringen Abständen Hendlbrust, Putenbrust, Schweinsbauch, Hendlflügel, Faschiertes und Rindssteak. Von 2002 bis 2010 hat sich der Anteil der Käufer von bereits mariniert gekauftem Fleisch auf 31% nahezu verdoppelt. Die Entscheidung, welches Fleisch gekauft wird, treffen in 70% der Fälle Mann und Frau gemeinsam. Als Beilage dürfen für 87% Brot und Gebäck nicht fehlen, aber auch grüne und gemischte Salate, Erdäpfel und Saucen stehen ganz oben auf der Hitliste.

AMA-Grillclub: Mehr als 20.000 Mitglieder und viele Vorteile

Grillbegeisterte können gratis Mitglied im AMA-Grillclub werden. Bislang haben mehr als 20.000 dieses kostenlose Service der AMA Marketing genutzt, das unter anderem diese Leistungen inkludiert: Im Mai erscheint die neue Ausgabe des Magazins "GrillZeit". Dem Heft beigefügt ist eine DVD rund um dieses kulinarische Freizeitvergnügen. Unter dem Titel "Heiß auf's Grillen" gibt Grill-Weltmeister Adi Matzek tolle Tipps. Die Homepage www.amagrillclub.at wurde zudem überarbeitet und hat sich bereits zum "offiziellen" Forum für Begeisterte entwickelt. Dort werden unter anderem heiße Zubereitungs-Tipps gehandelt, es ist eine große Rezeptdatenbank zu finden und über den Webshop kann allerlei Equipment bezogen werden. Mittlerweile gibt es in allen Bundesländern Grillschulen, die von AMA-zertifizierten Trainern geleitet werden. Darüber hinaus haben sich bereits zahlreiche Stammtische etabliert.

Heiß auf's Grillen: Kulinarische Freizeitbeschäftigung Nummer eins

"Grillen hat sich bei uns als kulinarische Freizeitbeschäftigung ersten Ranges etabliert. Es ist bestimmt die Freude an dieser archaischen Zubereitungsart an sich, aber auch der gesellige und familiäre Aspekt dabei, der die Menschen so oft und gerne 'heiß auf's Grillen' macht", so Micaela Schantl, Leiterin der AMA-Marktforschung. "Unsere Aktivitäten zielen darauf ab, die Freude am Grillen weiter anzufachen und die Begeisterung voranzutreiben. Wissen beflügelt den Spaß an der Tätigkeit und rückt damit auch den Wert des Grillgutes wieder mehr ins Bewusstsein", betont Rudolf Stückler, Marketingmanager für Fleisch und Fleischwaren in der AMA Marketing. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Micaela Schantl, AMA-Marktforschung,
Tel. 01/33151-418, E-mail: micaela.schantl@ama.gv.at

Dr. Rudolf Stückler, AMA Manager für Fleisch und Fleischwaren,
Tel. 01/33151-412, E-mail: rudolf.stueckler@ama.gv.at

Mag. Hermine Hackl, Unternehmenskommunikation,
Tel. 01/33151-404, E-mail: hermine.hackl@ama.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001