AMA Marketing präsentiert Medienpaket zur Schafhaltung in Österreich

Film, Booklet und Homepage bieten Infos für Schulen

Graz (OTS) - Nach den Multimediapaketen über Eier, Geflügel, Schwein und Rind wurde unter dem Titel "Die Schafe kommen!" ein Schulpaket zum Thema "Schafhaltung in Österreich" produziert. Dieses besteht aus einem DVD-Schulfilm, dem begleitenden Booklet und einer ergänzenden Website, die unter www.rund-ums-schaf.at abrufbar ist. Das Projekt wurde von der AMA Marketing in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bundesverband für Schafe und Ziegen (ÖBSZ) realisiert. Das Multimediapaket ist in einer Auflage von 4.000 Stück verfügbar. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis15 Jahren. Die DVD wird an 2.335 Schulen versendet, kann aber auch kostenlos unter E-Mail: fleisch-office@ama.gv.at bestellt werden.

Im Schulfilm wird etwa gezeigt, welche Vielfalt an hochwertigen Produkten vom Schaf gewonnen wird und welche große Bedeutung der Schafhaltung für die Bewahrung unserer Naturlandschaft zukommt. Aber auch auf die unterschiedlichen Rassen und ihre besondere Haltungsform wird eingegangen. Der Film erläutert ebenso die Vorzüge des Lebensmittels Lammfleisch sowie der Schafmilch und bringt besonders delikate Rezeptvorschläge.

Das ergänzende Booklet begleitet den Film fachlich und erläutert Fütterungsmethoden, den Menüplan für die Schafe, Tiergesundheit, Qualitätssicherung sowie das besondere Verdauungssystem der Tiere. Es wird auch auf eher schwierigere Teilbereiche wie Fleischgewinnung und Transporte eingegangen. Für Lammfleisch als besonders wertvolles Lebensmittel gibt es zudem Tipps und Tricks zur Lagerung und Zubereitung sowie eine kurze Teilstückelehre. Das Schaf wird auch als Lieferant anderer wertvoller Erzeugnisse wie Schafmilch oder Wolle gezeigt - und natürlich auch als perfekter "Rasenmäher". Statistische Daten runden den Gesamteindruck ab. Die Homepage www.rund-ums-schaf.at ergänzt Film sowie Booklet ideal und bildet die Brücke zwischen den einzelnen Paketteilen.

Heimische Schafbestände nehmen seit Jahren leicht zu

In Österreich werden auf rund 15.000 Höfen ca. 345.000 Schafe gehalten, wobei die Bestände seit Jahren leicht zunehmen. Ein heimischer Schafbetrieb hält im Schnitt 25 Tiere, im EU-Durchschnitt liegt diese Zahl bei 144. Die 28 betreuten Schafrassen lassen sich unterteilen in Fleisch-, Milch- und Landschaftsrassen. Mengenmäßig liegt der Schwerpunkt der Schafhaltung mit fast 80.000 Tieren in Niederösterreich, gefolgt von der Steiermark (79.000 Tiere) und Tirol. Mittlerweile erwirtschaften rund 15.000 Bauern ihr Einkommen mit der Haltung von Schafen. Der Lammfleischkonsum im Inland hat sich seit Jahren bei rund 1 kg pro Kopf eingependelt. Der Selbstversorgungsgrad liegt bei 78%.

Lückenlose Nachvollziehbarkeit vom Stall bis auf den Tisch durch "ovis"

Der Weg von Lammfleisch ist von der Geburt des Tieres bis ins Verkaufsregal von strengen Kontrollen begleitet. Die Betriebe sind gesetzlich verpflichtet, Bestandesregister zu führen, Tierbewegungen werden im Veterinärinformationssystem (VIS) neutral registriert. Für jeden Transport muss ein Viehverkehrsschein mit allen relevanten Daten der transportierten Tiere ausgestellt werden. Für den Einkauf im Lebensmittelgeschäft oder beim Fleischhauer wird in Zukunft das AMA-Gütesiegel oder das AMA-Bio-Zeichen als wichtige Entscheidungshilfe dienen. Damit wird dem Endverbraucher gewährleistet, dass die hohen Standards für die Herkunfts- und Qualitätsprogramme auch eingehalten werden.

Rasenmäher und Landschaftspfleger

"Aufgrund des hohen Grünlandanteils hat die Schafhaltung hierzulande eine besondere Bedeutung. Schafe sind beispielsweise eine gute Alternative für Landwirte, die sonst die Rinderhaltung und damit vielleicht sogar den ganzen Betrieb aufgegeben hätten. Die Produkte aus der Schafzucht finden außerdem gute Marktchancen vor. Auch als 'Landschaftspfleger' haben Schafe eine wichtige Rolle. Für die Hänge in Berggebieten bedeutet die regelmäßige Beweidung durch Schafe die Eindämmung der Verbuschung und dass durch ihre Hufe die Hänge verfestigt werden. Das und noch vieles mehr sind wichtige Aspekte rund ums Schaf, die unsere Kinder einfach wissen sollten", betont Rudolf Stückler, AMA Marketing-Manager für Fleisch und Fleischwaren, den Nutzen des neuen Medienpakets rund um die Schafzucht.

"Der Österreichische Bundesverband für Schafe und Ziegen hat es sich zum Ziel gesetzt, neben möglichst praxisnahen Rahmenbedingungen, was die Gesetzgebung betrifft, nicht nur die Schafhaltung weiter zu forcieren, sondern auch die Weiterbildung in diesem Bereich zu fördern. Verschiedene Broschüren in den Themengebieten Gesundheit, Fütterung, Wirtschaftlichkeit und Stallbau wurden bereits erstellt, weitere Unterlagen werden erarbeitet. Kurse zur Schafhaltung sowie ein Zertifikatslehrgang stehen in Zusammenarbeit mit den LFIs zur Verfügung. Mit dem heute präsentierten Schulfilm, der in Zusammenarbeit mit der AMA erstellt wurde, kann jetzt auch die Jugend angesprochen werden", freut sich Obmann Johann Georg Höllbacher.

Das Medienpaket "Die Schafe kommen!" kann unter:
fleisch-office@ama.gv.at oder per Post an die AMA Marketing GesmbH, Dresdner Straße 68a, 1200 Wien, Kennwort: "rund-ums-schaf", bestellt werden.
(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/5465

Rückfragen & Kontakt:

AMA Marketing
Mag. Hermine Hackl, Unternehmenskommunikation,
Tel. 01/33151-404, E-Mail: hermine.hackl@ama.gv.at

Dr. Rudolf Stückler, AMA-Manager für Fleisch und Fleischwaren,
Tel. 01/33151-412, E-Mail: rudolf.stueckler@ama.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001