Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien (SWV): Wirtschaftsbund verabsäumt jahrelang seine Arbeit für den Tourismus

SWV-Turecek: Im Wiener ÖVP-Wirtschaftsbund geht die Angst vor dem Wahlergebnis um

Wien (OTS) - In der heutigen Pressekonferenz der ÖVP-Wirtschaftsbund Präsidentin Brigitte Jank ging es um das Thema "Tourismusförderung". Willy Turecek, Spitzenkandidat des SWV für die Wiener Gastronomie: "Es muss wohl die blanke Angst im ÖVP-Wirtschaftsbund und besonders in der Fachgruppe Gastronomie und Kaffeehäuser umgehen, wenn Jank&Co. sich plötzlich (!) für Tourismusförderungen - wobei ich ja grundsätzlich immer für bestmögliche Förderung der Selbstständigen bin - stark machen wollen. 16 Tage vor der Wirtschaftskammerwahl liegen m die Nerven blank! Anders kann ich es mir nicht erklären, dass der ÖVP-Wirtschaftsbund erst heute das Thema aufgreift, dass die Wiener Tourismusbetriebe bereits seit 2007 (!) nicht mehr in der TOP Tourismusförderung enthalten sind. Wo blieb damals ihr Einsatz für die Selbstständigen? Ein Zeichen mehr dafür, dass die InteressensvertreterInnen des ÖVP-Wirtschaftsbundes jahrelang ihre Arbeit für die Betriebe verabsäumt haben!"

Kein anderes österreichisches Bundesland fördert die Selbstständigen so intensiv und umfassend wie Wien. "Dass der ÖVP-Wirtschaftsbund diesbezüglich den SWV ebenfalls in seine Jammerei hineinziehen will ist schlichtweg falsch!", so Turecek. Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Wien stellt klar: Das Zitat im Magazin UNTERNEHMEN ÖSTERREICH, Seite 9: "Es gibt keine Förderung für die Gastronomie mehr" ist die persönliche Meinung von Elisabeth und Paul Kolarik, Besitzer der Luftburg im Wiener Prater, und eindeutig als solche gekennzeichnet und zu erkennen! Willy Turecek:
"Wir SozialdemokratInnen jammern nicht, sondern arbeiten 365 Tage im Jahr für die Selbstständigen!"

16 Tage vor der Wirtschaftskammerwahl thematisiert der ÖVP-Wirtschaftsbund das "Rauchverbot in der Gastronomie". Auch ein Wahlkampfgag? "Wir haben bereits 2006 eine Petition gestartet, die von rund 25.000 Personen unterstützt wurde. Es war der Erfolg der Interessensvertreterinnen und Interessensvertreter des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes, dass das komplette Rauchverbot in der Gastronomie verhindert werden konnte. Die Kolleginnen und Kollegen wissen das und fallen nicht auf die billigen Tricks des ÖVP-Wirtschaftsbunds herein!", schloss Turecek.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/245

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Marion Enzi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband
Mariahilfer Straße 32/1, 1070 Wien
Tel.: +43(1)5224766-12, Fax: +43(1)5262352
Mobil: +43(0)664-8304337
marion.enzi@wirtschaftsverband.at
www.wirtschaftsverband.at
ZVR: 922857015 bzw. 421018716

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001