MA 48 während der ganzen Nacht im Einsatz

Gehsteige sind von Liegenschaftseigentümern zu räumen und zu betreuen

Wien (OTS) - Aufgrund der Schneefälle der letzten Nacht ist die MA 48 seit heute, drei Uhr früh im Volleinsatz. In der vergangenen Nacht räumten bereits 79 große Winterdienstfahrzeuge Wiens Straßen. Ab 22 Uhr unterstützen auch die 134 privaten Fuhrwerker die MA 48. Seit sechs Uhr in der Früh stehen 1.264 MitarbeiterInnen der MA 48 und rund 380 Fahrzeuge für das Freihalten des 2.800 km langen Straßennetzes zur Verfügung. Um 6 Uhr in der Früh wurden 242 Schneearbeiter von der MA 48 aufgenommen, die vor allem bei der Räumung der über 25.000 Straßenübergänge mithelfen. Bis zum frühen Nachmittag wird der Schneefall voraussichtlich wieder abnehmen.

Die Stadt-Autobahnen, wie etwa die Südost-Tangente, sowie Privatstraßen werden nicht von der MA 48 betreut. Im Haltestellenbereich von öffentlichen Verkehrsmitteln sind die jeweiligen Betreiber (Wiener Linien) bzw. die AnrainerInnen zuständig.

Für die Gehsteige sind die jeweiligen Liegenschaftseigentümer und Hausbesitzer verantwortlich, sie haben entweder selbst oder über beauftrage Firmen für die Räumung und Streuung zu sorgen. Der gesetzlich vorgeschriebene Betreuungszeitraum gilt täglich im Zeitraum zwischen 6 und 22 Uhr.

Zur Sicherheit und Wahrung des fließenden Verkehrs wird auf die Winterreifenpflicht hingewiesen: Bei winterliche Fahrbahnverhältnissen dürfen Fahrzeuge bis 3,5 t nur dann verwendet werden, wenn auf allen Rädern Winterreifen montiert sind.

Bei der Betreuung der Gehsteige ist die Winterdienstverordnung 2003 zu beachten. Streusalz ist auf Gehsteigen nur bis zu einem Abstand von 10 m bis zu einer Grünfläche (unversiegelter Boden) zulässig. Im Bereich von Grünflächen darf Kaliumkarbonat eingesetzt werden, Streusplitt und geblähte Tone dürfen im Bereich der Grünflächen ebenfalls zum Einsatz gelangen. Verboten ist generell der Einsatz von stickstoffhältigen Mitteln sowie Asche und Schlacke. Beim Splitt ist darauf zu achten, dass Quarzsplitt, Quarzsand und Betonrecyclingsplitt verboten sind.

Auskünfte am Schneetelefon der MA 48 unter 546 48

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Anita Voraberger
Mediensprecherin
Umweltstadträtin Mag.a Ulli Sima
Tel.: +43 1 4000 81353
Mobil: +43 664 16 58 655
E-Mail: anita.voraberger@wien.gv.at
www.natuerlich.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011