Lichtenecker: "Der Ausweg aus der Krise ist grün."

Vorrang für sichere Arbeitplätze in Zukunftsbranchen

Wien (OTS) - Wie das WIFO nun bestätigt, wird die Situation für die österreichische Wirtschaft schwierig bleiben. Jetzt sei es wichtig in die Zukunftsbranchen und in krisensichere Arbeitsplätze zu investieren, fordert Ruperta Lichtenecker, Vorsitzende des Ausschusses für Forschung, Innovation und Technologie im Parlament und Forschungssprecherin der Grünen.
"Wir müssen in Bildung und Forschung investieren um die Basis für eine gute künftige Entwicklung zu sichern. Insbesondere die Exporthoffnung Energie- und Umwelttechnik muss jetzt gefördert werden. Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien sind die beste Versicherung gegen den prognostizierten erneuten Anstieg der Energiekosten" so Lichtenecker. Zudem müsse jetzt die ökosoziale Steuerreform umgesetzt werden um die Arbeitskosten zu senken und damit Arbeitsplätze zu schaffen. Die Vermögensbesteuerung sei ein wichtiger Baustein in einem neuen Steuersystem um auch die Belastungen zukünftiger Generationen durch das Budgetdefizit in Grenzen zu halten, betont Ruperta Lichtenecker.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005