Erdbeben Haiti: Hilfsflug von Caritas und Diakonie gelandet

Caritas-Auslandshilfechef: "Hilfsgüter werden nun umgehend zu den Verteilstationen und Pfarren gebracht"

Wien (OTS) - "Trotz der Probleme am Flughafen in Port-au-Prince konnte der gemeinsame Hilfsflug des internationalen Caritas-Netzwerkes und der Diakonie-Katastrophenhilfe heute Mittag in Haiti landen", freut sich Christoph Petrik-Schweifer, Caritas-Auslandshilfechef und Vorstandsvorsitzender von Nachbar in Not. An Bord sind mehr als 15 Tonnen Hilfsgüter. "Die 33 Großraumzelte, 1500 Plastikplanen, 20.000 Wasserkanister, 2200 Decken, 4 Millionen Chlortabletten und 8 medizinische Notfallsambulanzausstattungen für die medizinische Versorgung von 80.000 Menschen werden nun umgehend zu den Verteilstationen und Pfarren gebracht", so Petrik-Schweifer. In der besonders stark zerstörten Region um Léogâne baut die Caritas ein medizinisches Zentrum auf.

Derweil läuft die Verteilung von Lebensmitteln, Trinkwasser und Medikamenten über das internationale Caritas-Netzwerk in Haiti auf Hochtouren: Allein gestern konnten wieder tausende Wasserflaschen und Essenrationen zu den Menschen in Port-au-Prince gebracht werden.
500 internationale und lokale Caritas-Mitarbeiter sind seit der vergangenen Woche vor Ort im Einsatz. Die österreichischen Caritas-MitarbeiterInnen Sabine Wartha, Thomas Preindl und Ruth Schöffl unterstützen das internationale Caritas-Team vor Ort.

Caritas: PSK 7.700 004, BLZ 60.000, Kennwort: Erdbeben Haiti Nachbar in Not: PSK 90 150 300, BLZ 60.000, Kennwort: Erdbeben Haiti

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/61

Rückfragen & Kontakt:

Silke Ruprechtsberger
Caritas Österreich - Kommunikation
Tel: 01/488 31 - 417 bzw. 0664/82 66 909

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0001