Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien (SWV) fordert passives Wahlrecht für ALLE!

SWV Wien präsentiert 141 KandidatInnen mit Migrationshintergrund

Wien (OTS) - In wenigen Wochen wird in der Wirtschaftskammer Wien ein neuer Präsident gewählt. SWV-Präsident Fritz Strobl: "Der SWV Wien kandidiert in allen Fachgruppen. In fast allen Branchen haben wir zugewanderte Selbstständige auf wählbaren Plätzen positioniert und in vielen Fachgruppen hat der SWV Wien sogar zugewanderte Selbstständige als SpitzenkandidatInnenn nominiert. Ich bin sehr stolz, dass insgesamt 141 Kandidatinnen und Kandidaten aus unterschiedlichsten Herkunftsländern auf unseren Listen kandidieren!"

Spannend ist, was seitens der SWV-FunktionärInnen berichtet wird:
Akan Keskin (Vize-Präsident des SWV Wien): "Zwei meiner Kollegen am Großmarkt wurden in einem Folder des ÖVP-Wirtschaftsbund genannt, obwohl sie sich dagegen ausgesprochen haben und Mitglieder des SWV sind. Darüber hinaus besitzt einer dieser Kollegen nicht einmal die österreichische Staatsbürgerschaft und ist somit NICHT passiv wahlberechtigt. Der ÖVP-Wirtschaftsbund hat sich leider in den letzten Jahren konsequent dagegen ausgesprochen!"

Zur Wirtschaftskammerwahl vom 27.2. bis 2. 3. 2010 dürfen nur österreichische StaatsbürgerInnen bzw. jene Selbstständigen, mit deren Herkunftsländern ein gegenseitiges Abkommen besteht als Kandidatinnen und Kandidaten antreten. Fritz Strobl: "Leider ist die ÖVP-Wirtschaftsbund geführte Kammer nach wie vor uneinsichtig und verwehrt ALLEN zugewanderten Selbstständigen das passive Wahlrecht. Ich verstehe nicht, warum nicht die Wirtschaftskammer den ersten Schritt machen kann und ALLEN das passive Wahlrecht gibt. Wir sagen:
Wer gleiche Pflichten hat, soll auch gleiche Rechte haben!"

Nachfolgend ein kleiner Auszug der SWV Kandidatinnen und Kandidaten mit Migrationshintergrund: Akan Keskin (Vize-Präsident des SWV Wien, Türkei) ist Spitzenkandidat im Markthandel, Resul Ekrem Gönültas (Vize-Präsident des SWV Österreich; Türkei) ist im Team der Wiener Taxler, Dipl.-Ing. Marko Stijakovic (ehem. Jugoslawien) ist Spitzenkandidat im Handel mit Maschinen, technischem und industriellen Bedarf, Ali Efe (Türkei) ist Spitzenkandidat im Lebensmittelhandel, Gülten Karagöz (Türkei) ist im Team der FriseurInnen, Rajinder Singh (Indien) kandidiert im Markthandel, Ing. Ali Tinlayan (Türkei)ist Spitzenkandidat im Außenhandel, Gökhan Keskin (Türkei) ist Spitzenkandidat der Wiener Taxler, Jie Yang (China)ist im Team der Gastronomie, Feride Ketenoglu (Türkei) ist im Team des Handels mit Maschinen, technischem und industriellen Bedarf, Waldemar Ludwiczak (Polen) ist im Team der Taxler und viele mehr.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/245

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Marion Enzi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband
Mariahilfer Straße 32/1, 1070 Wien
Tel.: +43(1)5224766-12, Fax: +43(1)5262352
Mobil: +43(0)664-8304337
marion.enzi@wirtschaftsverband.at
www.wirtschaftsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001