Ausstellung "Der Nordwestbahnhof" im Bezirksmuseum 20

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Brigittenau (20., Dresdner Straße
79) gibt es derzeit die Sonder-Ausstellung "Der Nordwestbahnhof und die österreichische Nordwestbahn" zu sehen. Die Schau läuft bis Sonntag, 28. Februar, und dokumentiert die bewegte Historie des Nordwestbahnhofes und der Bahnlinie von Wien nach Retz. Das Museumsteam zeigt zwei Modelle des Bahnhofes sowie Fotos, Pläne und weitere Exponate. Eisenbahn-Freunde werden an Zug-Modellen, darunter der altehrwürdige ÖBB-Dampftriebwagen 3071, sicherlich Gefallen finden. Besucher der liebevoll gestalteten Ausstellung erhalten umfassende Informationen vom Bau des Nordwestbahnhofes bis zur Zerstörung durch Bomben und der späteren Abtragung. Die einstigen Veranstaltungen auf dem Bahnhofsareal, darunter die NS-Propagandaschau "Der ewige Jude", und der Einsatz spezieller Nordwestbahn-Lokomotiven werden ebenfalls beschrieben. Geöffnet ist das Museum jeweils am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und am Donnerstag (17.00 bis 19.00 Uhr). Der Zutritt ist gratis.

Ein gutes Buch: "Die Österreichische Nordwestbahn"

Auf dem Gelände des seinerzeitigen Nordwestbahnhofes befindet sich nun ein großer Container-Bahnhof, nach dessen Absiedlung soll auf dem Areal ein neuer Bezirksteil entstehen. Besuchern der Ausstellung kann ein kürzlich erschienenes Buch empfohlen werden: Der Bild-Band "Die Österreichische Nordwestbahn" wurde von Museumsleiter Prof. Roland P. Herold zusammengestellt. Die Publikation enthält rund 150 Fotos und Ansichtskarten aus alter Zeit. Die Aufnahmen stammen aus dem Archiv des Museums und von privaten Sammlern. Das 96 Seiten starke Buch wurde im "Sutton Verlag" veröffentlicht. Zum Preis von 18,40 Euro ist das Werk im Fachhandel zu kaufen (ISBN 978-3-86680-520-0). Der Leser macht umfassende Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Nordwestbahn.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Brigittenau: www.bezirksmuseum.at o Buch "Die Österreichische Nordwestbahn" (Sutton Verlag): www.suttonverlag.de

(Schluss) enz

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003