LR Kaiser: Suche nach neuem KABEG-Vorstand schnellstens wieder aufnehmen

Verhandlungen mit zweigereihter Kandidatin Ines Manegold nötigenfalls auch über Weihnachten führen

Klagenfurt (OTS/LPD) - Eine sofortige Wiederaufnahme der Suche
nach einem neuen Vorstand für die Kärntner Krankenanstaltenbetriebsgesellschaft KABEG fordert Kärntens Spitalsreferent LR Peter Kaiser nach der heute, Dienstag, überraschend erfolgten Absage des bereits designierten neuen Vorstandes Rolf Eibe Hinrichs.

"Die Verhandlungen mit Ines Manegold dulden keinen Aufschub und müssen eben nötigenfalls auch über die Weihnachtsfeiertage geführt werden", macht Kaiser deutlich. Es sei zwar bedauerlich, dass Rolf Hinrichs für alle überraschend so kurz vor seinem Amtsantritt abgesprungen sei, jedoch müsse man sich nun darauf konzentrieren die entstandene Lücke schnellstmöglich zu schließen.

"Die KABEG braucht schleunigst einen neuen Vorstand, auch weil die Überführung und Inbetriebnahme des LKH Klagenfurt Neu kurz bevor steht. Zudem muss die KABEG jetzt auch die finanzielle Grundlage für eine in Zukunft gesicherte Gesundheitsversorgung schaffen", so Kaiser.
(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002