Schultes: Bayr-Zynismus am Klimagipfel unangebracht - Berlakovich im vollen Einsatz für Klimaschutz

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Ungeachtet mancher internationaler Turbulenzen ist unser Umweltminister im vollen Einsatz für den Klimaschutz. Bedauerlich sind nur die ständigen Querschüsse von der SPÖ, die offenbar die Uneinigkeit in Kopenhagen als Vorbild nehmen und diese nach Österreich importieren wollen. Das sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Umweltsprecher Abg. Hermann Schultes. ****

"In enger Abstimmung mit der schwedischen Präsidentschaft bemüht sich Umweltminister Niki Berlakovich unermüdlich, engagiert und nervenstark, in Kopenhagen ein gutes Klimaschutzergebnis zu erzielen. Darüber hinaus steht er bei bilateralen Gesprächen mit zahlreichen anderen Ländern wie Tunesien, Ägypten oder Montenegro in engem Kontakt, um Stimmung für den Klimaschutz zu machen", lobt Schultes das Engagement des österreichischen Umweltministers.

Umso bedauerlicher sind deshalb für Schultes die ständigen Querschüsse aus den Reihen der SPÖ, die von "Verhandlungstraining" für Berlakovich in Kopenhagen sprechen. "Dieser Zynismus ist angesichts der enormen Bedeutung des Themas unangebracht. SPÖ-Abgeordnete Bayr sollte besser in den eigenen Reihen Nachhilfestunden in punkto Klimaschutz geben, damit die SPÖ-Abgeordneten sich auch ihrer Mitverantwortung bewusst werden. Was wir absolut nicht brauchen, ist einen Import der augenblicklichen Kopenhagener Uneinigkeit nach Österreich", schloss Schultes. (Schultes)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002