Zum Inhalt springen

Bahnhof Meidling: Feuertaufe bestanden

Mit Fahrplanwechsel am 13. Dezember hat der Bahnhof Meidling Aufgaben des Südbahnhofs übernommen. Ein erster Bericht zur Situation vor Ort.

Wien (OTS) - Am heutigen Montagmorgen waren der Fernverkehr und Nahverkehr bis 8 Uhr - also zur morgendlichen Spitze - pünktlich unterwegs. Lediglich zwei Regionalzüge Richtung Wiener Neustadt konnten aufgrund einer technischen Störung in Breclav nicht fahrplanmäßig übernommen werden und waren daher verspätet.

Erste Bewährungsprobe: Weichenstörung konnte rasch behoben werden Eine Weichenstörung auf der Stammstrecke zwischen Meidling und Matzleinsdorf um 07.50 Uhr konnte rasch wieder behoben werden. Folge der Störung waren verspätete S-Bahnen, die Haltestelle Matzleinsdorf konnte Richtung Norden für etwa 50 Minuten nicht angefahren werden. Bereits um 09.15 Uhr war die Störung behoben, der fahrplanmäßige Verkehr wurde wieder aufgenommen. Um 7.30 Uhr waren 97 von 100 Zügen auf der Stammstrecke pünktlich; bis 12 Uhr sind insgesamt 350
Züge gefahren, davon waren über 300 pünktlich unterwegs - trotz Weichenstörung.

Am gestrigen Sonntag - dem ersten Tag des neuen Fahrplans -funktionierte im Nahverkehr alles reibungslos, auch der Fernverkehr war nach anfänglichen Umstellungsproblemen am Vormittag ab Sonntagmittag fahrplanmäßig pünktlich unterwegs. Die S-Bahnen am Sonntag verkehrten zu 99% pünktlich.

"Die Betriebsabläufe auf den neuen Anlagen konnten nach Anlaufschwierigkeiten rasch stabilisiert
werden und mit der Routine und dem Engagement unserer Mitarbeiter werden wir sicher noch pünktlicher werden." Zeigt sich Infra -Vorstandsdirektor Herwig Wiltberger zufrieden. "Ich möchte in diesem Zusammenhang unseren Mitarbeitern für ihren außergewöhnlichen Einsatz der letzten Wochen und Monate danken," so Wiltberger abschließend.

Bahnhof Wien Meidling vorbereitet
Der Bahnhof Wien Meidling wurde baulich auf seine Aufgabe als meistfrequentierte Verkehrsstation Österreichs vorbereitet. Er wurde unter voller Aufrechterhaltung des Bahnbetriebes um- und
ausgebaut. Alle Kundeneinrichtungen, die der Südbahnhof den Fernreisenden geboten hat - wie etwa Reisecenter, Info-Point und eine Club Lounge - sind auch im neuen Bahnhof untergebracht. Fahrgastinformation nahezu rund um die Uhr 70 zusätzliche Monitore in der Halle und auf den Bahnsteigen, Info-Point, Infovitrinen und Lautsprecherdurchsage sorgen dafür, dass Kunden ständig am Laufenden sind. Sonderinfo-Team - Mitarbeiter in leuchtend gelben Jacken - und rund 100 Promotoren stehen den Fahrgäste der ÖBB für alle Fragen zur Verfügung - egal ob Fragen zum Fahrplan oder wo sich welcher Bahnsteig befindet.

Passage Kerschensteinergasse: Kiss&Ride-Parkplätze gut angenommen Dieser Zugang ist die direkteste Route zum Bahnsteig für alle Fahrgäste, die mit dem Auto zum Bahnhof gebracht bzw. abgeholt werden. Hier stehen seit gestern die Kurzpark- und Kiss&Ride-Parkplätze den ÖBB-Kunden zur Verfügung. Darüber hinaus sind von ihr aus bequem die neue Haltestelle der ÖBB-Flughafenbusse, die Fahrradabstellanlage, die Badner Bahn und viele Öffis der
Wiener Linien erreichbar. Auch der Wartesaal befindet sich in der Passage Kerschensteinergasse.

ÖBB-Konzern: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation, Pressesprecher Wien und Burgenland, Tel.: 01 93000-44278, e-mail: herbert.ofner@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001