Fuhrmann: Aztekische Federkrone muss in Österreich bleiben

Komplizierte Regelungen Mexikos würden Rückführung gefährden

Wien, 25. November 2009 (ÖVP-PK) "Die aztekische Federkrone muss weiterhin in Österreich bleiben, denn Österreich hat diese auch rechtmäßig erworben. Die Krone stellt eines der wertvollsten Kulturgüter unseres Landes dar und darf daher nicht leichtfertig außer Landes gehen", so ÖVP-Kultursprecherin Silvia Fuhrmann. Die überaus komplizierten gesetzlichen Regelungen Mexikos würden eine Rückführung der Federkrone ins Völkerkundemuseum gefährden. "Zahlreiche Unsicherheitsfaktoren mit nicht abschätzbaren Folgen für Österreichs Kultur sprechen eindeutig gegen eine Überstellung", so Fuhrmann. ****

Nationalratspräsidentin Prammer ist die Ansprechpartnerin für Mexiko in Bezug auf die Krone. "Prammer muss jetzt wohlüberlegt handeln und die Interessen Österreichs vertreten. Denn die Folgen für weitere Kulturgüter in österreichischen Museen wären nicht absehbar. Die ÖVP ist daher für eine Rückgabe nicht zu haben und wird einer solchen auch nicht zustimmen", so die ÖVP-Kultursprecherin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001