Terminaviso: 24.11. Veranstaltung "Alterswohlfahrt" in der Volksanwaltschaft

Volksanwältin Brinek lädt am 24. November zu Expertendiskussion rund um Perspektiven struktureller Hilfe beim Älterwerden

Wien (OTS) - In ihrer täglichen Arbeit ist die Volksanwaltschaft vermehrt mit den Herausforderungen des Älterwerdens konfrontiert:
Rechtsgeschäfte werden oftmals zur Belastung und schwierige Entscheidungen über Betreuungs- und Pflegemaßnahmen müssen getroffen werden. Immer mehr Menschen sind von einer Besachwalterung betroffen. Die soziale und kulturelle Einbindung in die Gesellschaft gelingt nicht immer. Um die Rahmenbedingungen für ein möglichst selbstbestimmtes Leben im Alter aus politischer und wissenschaftlicher Sicht näher zu beleuchten, lädt Volksanwältin Dr. Gertrude Brinek am 24. November 2009 um 9.30 Uhr zu einer Expertendiskussion.

An der Diskussion über Wohlfahrtsbedingungen im Alter werden sich Expertinnen und Experten, unter ihnen der Rektor der Sigmund Freud Universität Univ.Prof. Dr. Alfred Pritz und Univ.Prof. Dr. Franz Kolland vom Institut für Soziologie der Universität Wien beteiligen. Mag. Doris Täubel-Weinreich wird aus der Sicht der Richterschaft zu dem Thema Stellung nehmen. DSA Ingrid Nagode vom NÖ Landesverein für Sachwalterschaft und DKGS Dipl. Betriebsw. (FH) Carmen Rist von der Caritas Wien werden ihre Eindrücke aus der Praxis schildern.

Enquete "Alterswohlfahrt"
Datum: 24.11.2009, 9.00 - 13.00 Uhr
Ort: Volksanwaltschaft, 1015 Wien, Singerstrasse 17, Festsaal

Anmeldung erbeten:
Telefonisch: 01 515 05 131 (Frau Brigitte Mitudis)
email: vab@volksanwaltschaft.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Stockhammer
Leiterin Stabsstelle Internationales und Kommunikation
Volksanwaltschaft
Singerstr. 17, A-1015 Wien
Tel.: 01 51 505 142
christine.stockhammer@volksanw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOA0001