AMA Marketing vergibt hohe Auszeichnungen für Fleisch- und Wurstbranche

"Lukullus 2009" und "Produkt Champion" verliehen

Wien (OTS) - Im Rahmen der Austrian Meat Award-Gala wurden am Mittwochabend in Wien die besten Fleisch- und Wurstprodukte des Landes mit dem "Produkt Champion 2009" ausgezeichnet. Für besonders verdiente Persönlichkeiten und Organisationen der Fleischbranche sowie für die besten Lebensmittel- und Fleischfachgeschäfte wurde insgesamt 10-mal der "Lukullus 2009" vergeben. Besonders viele beziehungsweise hohe Auszeichnungen gingen dabei in die Steiermark, nach Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Kärnten.

"Produkt Champion": 38 Finalisten in vier Kategorien

Der "Produkt Champion" für die besten Fleisch- und Wurstwarenprodukte des Landes wurde in vier Kategorien verliehen. Nach einer Vorauswahl durch die Leser der Fachzeitschrift "Produkt" gelangten insgesamt 38 der zahlreichen Nominierten ins Finale. Diese Erzeugnisse wurden dann durch eine Jury, bestehend aus führenden Experten des Landes, verkostet und nach Sensorik-Kriterien wie Äußeres, Schnittbild, Konsistenz, Geruch, Geschmack sowie Marketingaktivitäten bewertet. Während in den Kategorien "Selbstbedienung", "Theke" und "Geflügel" ausschließlich Neueinführungen der letzten zwölf Monate nominiert werden durften, drehte sich bei der "Klassik" diesmal alles um den Evergreen "Wiener gebraten".

Staudinger erzeugt die beste Wiener Wurst

Die beste gebratene Wiener des Landes wurde mit dem "Produkt Champion" in Gold ausgezeichnet, sie kommt aus dem Hause Staudinger. Diese erreichte bei allen Kriterien Topwerte, überzeugte in der Verkostung nicht nur hinsichtlich Geruch und Geschmack, sondern entsprach auch in Farbe, Kaliber, Schnittbild und Konsistenz dem Idealbild der Fachwelt von diesem Produkt. Silber ging an Wiesbauer (Wien) und mit Bronze wurde die Firma Moser (NÖ) gewürdigt.

In der Kategorie "Selbstbedienung" ging Gold an die Firma Wiesbauer für die "Wiener Prater Stelze". Hier wird eine knusprig gebratene Schweinsstelze in einem eigens entwickelten und patentierten Verfahren ausgelöst, in Form gebracht und fein aufgeschnitten. Die Jury überzeugte dieses Produkt aber nicht nur durch die gekonnte technische Umsetzung, sondern vor allem auch durch den ausgesprochen delikaten, herzhaften Geschmack - egal ob kalt oder gewärmt genossen. Mit Silber wurde "Gorgonzola Griller" von Trünkel (Wien) ausgezeichnet, der "Produkt Champion" in Bronze ging an Landhof (OÖ) für die "Weil ich will-Frankfurter".

"Produkt Champion" in Gold für "Exquisite Orangen-Pastete"

In der Kategorie "Theke" ging Bergers "Exquisite Orangen-Pastete" aus der Jury-Verkostung als Sieger hervor: Frisches Schlagobers und Honig sowie kandierte Orangenstückchen geben der Pastete aus frischem Schweinefleisch und Schweineleber eine besonders cremige Konsistenz und eine angenehm fruchtige Note. Positiv hervorgehoben wurde auch die praktische Tresor-Verpackung, die für das Thekenpersonal eine echte Erleichterung darstellt. Mit Silber wurde Wiesbauers "Wasabi Krenschinken" bedacht, mit Bronze der "Adlitzgrabner Schluchtenspeck" von Seidl (NÖ).

"Attersee Gold" von Hütthaler (OÖ) beeindruckte die Jury in der Kategorie "Geflügel" nicht nur mit ihrem von Christian Ludwig Attersee gestalteten Etikett und dem attraktiven Schnittbild, sondern auch mit dem niedrigen Fettanteil von 0,9%. Bestehend aus Puten-Schinkenfleisch und frischem Gemüse (12% Anteil) schmeckt diese Wurst überraschend vollmundig und punktet außerdem durch zahlreiche weitere ernährungsphysiologische Vorteile: Sie ist reich an biologisch verfügbarem Eiweiß, Vitamin B, Eisen, Zink sowie den mehrfach ungesättigten Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren. Ebenfalls preisverdächtig erschienen der Jury die "Gänseleber-Pralinen" von Hink (Wien) - sie erhielt den "Produkt Champion" in Silber. Auf dem dritten Platz folgte die "Curry-Putenbrust" des Kärntner Herstellers Frierss.

"Produkt Champion"-Logo als wertvoller Werbeträger

Die Preisträger dürfen sich nicht nur einer besonderen Wertschätzung in den Einkaufsabteilungen des Handels sicher sein, sondern auch das begehrte "Produkt Champion-Logo 2009" am Etikett tragen. "Das ist ein klares Signal für die Konsumenten, dass es sich beim betreffenden Erzeugnis um ein ganz besonderes handelt, sodass der Handel um die Listung dieser Champions kaum umhinkommt", bringt Rudolf Stückler, AMA-Manager für Fleisch und Fleischprodukte, den Nutzen der Auszeichnung auf den Punkt.

"Lukullus" - höchste Auszeichnung in der heimischen Fleischbranche

Im Rahmen der Austrian Meat Award-Gala wurde fünfmal der "Lukullus" für die besten Fleisch- und Wurstgeschäfte in Österreich sowie ein "Gastro-Lukullus" vergeben. Viermal erging der "Goldene Lukullus" an besonders verdiente Persönlichkeiten und Organisationen. Fünf der Auszeichnungen gehen in die Steiermark, zwei nach Kärnten und je eine nach Wien, Niederösterreich und Oberösterreich.

Der Preisvergabe ging ein umfassender Beurteilungsprozess voraus. Dieser bestand einerseits in einem Aufruf zur Teilnahme über die Handels-Fachzeitschriften "Produkt", "Cash", "Regal", "Key Account" und "Österreichische Fleischerzeitung" und andererseits über direkte Nominierung durch die Lebensmittelzentralen. Daraus resultierten rund 100 Anwärter auf den Lukullus in den vier Lebensmittelhandel-Kategorien sowie in der Kategorie Fleischfachgeschäfte. 26 davon schafften es nach der Vorauswahlrunde ins Finale. In jedem nominierten Geschäft erfolgte ein angemeldeter Besuch durch einen Fotografen sowie ein unangemeldeter Storecheck durch einen Sachverständigen, der neben einer optischen Beurteilung des Sortiments auch Testkäufe durchführte und dem Verkaufspersonal Kompetenzfragen stellte. Anhand dieser Beurteilungsgrundlage kürte eine Fachjury die Sieger.

Die fünf Preisträger in den Kategorien "Handel/Fleischfachgeschäfte" sind Billa, Wien, Mariahilfer Straße (Lebensmitteleinzelhandel bis 400 m2 Fläche), der Sparmarkt Pammer in Stallhofen, Steiermark (Handel bis 1.000 m2), weiters der Eurospar in Liezen (LEH bis 2.500 m2), der Interspar Atrio in Villach (über 2.500 m2) sowie das Fleischerfachgeschäft Steiner-Bernscherer in Sollenau, NÖ.

Der "Gastro-Lukullus" wird an Gastronomen und deren Lieferanten vergeben, die sich durch besondere Leistungen und außergewöhnliches Engagement um Qualitätsfleisch verdient gemacht haben. Mit diesem Preis wurden heuer das Restaurant "Österreicher im MAK", Wien und die Karnerta GmbH in Kärnten besonders geehrt.

Verdienstvolle Persönlichkeiten und Institutionen gewürdigt

Der "Goldene Lukullus" geht heuer an drei Steirer, nämlich an Alois Breisler (Vorstand im VÖS Verband Österreichischer Schweinebauern), Meinrad Lindschinger (Medizinischer Leiter des Institutes für Ernährungs- und Stoffwechselerkrankungen in Laßnitzhöhe), weiters an Rudolf Grabner (Referent für Rinderwirtschaft in der LK Steiermark) sowie an die GGÖ Geflügelmastgenossenschaft Österreich, die in Linz beheimatet ist und von Obmann Robert Wieser, Geschäftsführer Ernestine Bauer und Vorstand Martin Mayringer geführt wird.

"Der 'Lukullus' ist die höchste Auszeichnung, die für besondere Verdienste in der Fleischbranche vergeben wird. Preisträger sind Personen, Organisationen und Unternehmen, die außergewöhnliches Engagement im Bereich der landwirtschaftlichen Erzeugung, Be- und Verarbeitung sowie Vermarktung an den Tag legen und damit der Branche - die insgesamt in einem eher schwierigen Umfeld agieren muss - zu höherem Image verhelfen, das Vertrauen der Konsumenten stärken und damit auch zur Umsatzsteigerung beitragen", beschreibt Stückler diesen begehrten Preis.
(Schluss) kam

Rückfragen & Kontakt:

Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH.
Mag. Hermine Hackl
Tel.: *43/1/33151-404, Mobil 0664/837 61 78
hermine.hackl@ama.gv.at
www.ama-marketing.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001