"Die Presse am Sonntag": Bundespräsidentenwahl 2010: Doch mit Van der Bellen?

"Die Presse am Sonntag"-Ausgabe vom 1.11.2009

Wien (OTS) - Parteichefin Eva Glawischnig schließt nicht aus, dass die Grünen ihren Vorgänger ins Rennen schicken.

Grünen-Chefin Eva Glawischnig räumt im Gespräch mit der "Presse am Sonntag" ein, dass Alexander Van der Bellen möglicherweise doch bei der Bundespräsidentenwahl im kommenden Jahr antreten könnte: "Ganz ausgeschlossen ist das nicht. Er ist da immer sehr zurückhaltend."

Die Grünen würden bis Ende des Jahres entscheiden, ob sie jemanden ins Rennen um die Hofburg schicken: "Wir haben keinen Stress. Dafür spricht natürlich, dass man in einer Auseinandersetzung einen bestimmten gesellschaftspolitischen Aspekt einbringen kann und muss. Wenn da nur SPÖ, ÖVP Blaue diskutieren, fehlt ein wesentlicher Teil", sagte Glawischnig.

Rückfragen & Kontakt:

Die Presse
Chef v. Dienst
Tel.: (01) 514 14-445
chefvomdienst@diepresse.com
www.diepresse.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PPR0001