Aviso PK: Miese Ratten für die Au

Schulterschluss von Grundbesitzern, Bürgerinitiativen und Naturschutzorganisationen gegen die Zerstörung der Murauen durch die Kraftwerke Gössendorf und Kalsdorf

Graz (OTS) - Stellvertretend für mehrere Grundbesitzer, die ihre Grundstücke in den Murauen nicht für die Kraftwerksbauten zur Verfügung stellen wollen, sprechen auf dieser Pressekonferenz zwei Betroffene über die wahren Hintergründe rund um die Vorbereitungen für den Baubeginn.

Die Vertreter von WWF und Naturschutzbund, sowie der Plattformen zur Rettung der Murauen und Lebendige Flüsse unterstützen die Zivilcourage der Grundeigentümer und das ehrenwerte Ziel, die Murauen südlich von Graz vor einem Kraftwerksausbau zu bewahren.
"Dafür sind wir gerne miese Ratten!" bekennt Walder vom WWF in Anlehnung an die Drohworte gegenüber einer Grundbesitzerin.

Datum, Ort und Uhrzeit:
Donnerstag, 29. Oktober 2009
Pressekonferenz: 9.00 - 10.00 Uhr,
Blauer Salon, Hotel Erzherzog Johann, Sackstraße 3-5 (Hauptplatz), 8010 Graz

Lokalaugenschein in der Au:
Treffpunkt: 11.00 Kalsdorfer Brücke

Ihre Gesprächspartner sind:
- Markus Ehrenpaar, Naturschutzbund Steiermark
- Notburga Hutter, Grundbesitzerin
- Adolf Egger, Grundbesitzer
- Christoph Walder, WWF Österreich

Moderation: Clemens Könczöl, Plattform Lebendige Flüsse

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Mohl, WWF Pressesprecherin, Tel. 0676/83488203
Clemens Könczöl, Plattform Lebendige Flüsse, Tel. 0664/1354762

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF0010