AAB Köll: Erstes ÖAAB Zukunftsforum Soziales ist der richtige Ansatz für neue Weichenstellungen

Heute findet auf Initiative des neuen ÖAAB Bundesobmannes BM Michael Spindelegger das erste Zukunftsforum Soziales statt

Innsbruck (OTS) - Der designierte AAB Landesobmann LAbg. Andreas Köll begrüßt diese Initiative von ÖAAB Bundesobmann BM Michael Spindelegger sehr, weil es in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten sehr wichtig sei, sich den neuen Herausforderungen zu stellen:
"Moderne Arbeitnehmerpolitik muss sich neben der Tagespolitik intensiv mit aktuellen Zukunftsfragen befassen und die richtigen Antworten geben. Die Initiative 'Zukunftsforum’ ist der richtige Ansatz für notwendige, neue Weichenstellungen. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in unserem Land verdienen es, dass wir uns sehr anstrengen, um für neue Rahmenbedingungen die richtigen Lösungen zu finden. Wir müssen jetzt die Zeit dafür nutzen, damit rechtzeitig neue Weichenstellungen erfolgen können", ist LAbg. Andreas Köll überzeugt.

Bei den jeweiligen Arbeitskreisen dieses ersten Zukunftsforums geht es um die konkreten Themen wie der Ausgestaltung einer modernen Arbeitnehmerpolitik, eine Stärkung der Mitarbeiterbeteiligung, um eine Flexibilisierung durch das Zeitwertkonto und um die Frage, was man für die atypisch Beschäftigten tun kann. Das einleitende Gastreferat wird von CDU-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers gehalten, der in Nordrhein-Westfalen hohe Zustimmung für seine neuen Wege in der Sozialpolitik gefunden hat. Zu den einzelnen Arbeitskreisen hat der ÖAAB auch hochkarätige Experten wie Prof. Stein Evju (Universität Oslo), Univ.-Prof. Dr. Robert Rebhahn (Universität Wien) sowie Dr. Klaus Mayr (Arbeiterkammer Oberösterreich) geladen.

Rückfragen & Kontakt:

AAB Tirol
0512/52052
landessekretariat@aab-tirol.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001