Schatz zu Lehrlinge: Reform der dualen Ausbildung dringend notwendig

Blum bestätigt Skepsis der Grünen an Qualität überbetrieblicher Ausbildungsstätten

Wien (OTS) - Birgit Schatz, ArbeitnehmerInnensprecherin der
Grünen, sieht sich durch die heutige Kritik Egon Blums an der Umsetzung der Ausbildungsgarantie in ihrer Skepsis gegenüber der Regierungsstrategie zur Jungendbeschäftigung bestätigt: "Das Problem, dass immer mehr Betriebe keine Lehrlinge aufnehmen, kann durch das Auffangbecken der überbetriebliche Ausbildungsstätten nicht gelöst werden. Wir brauchen ein besseres Bildungsniveau bei den SchulabgängerInnen. Man muss also erst einmal bei einer Bildungsreform ansetzen, und da wird die Einführung eines verpflichtenden Kindergartenjahres sicher nicht genügen."

"Mir ist außerdem unverständlich, warum die Regierung nicht endlich anfängt, das duale Ausbildungssystem zu reformieren. Es ist unverantwortlich, jetzt viel Geld in überbetriebliche Strukturen zu investieren, die den Jugendlichen mittelfristig wenig bringen", erklärt Schatz. Anders als bei Blum gehen die Vorstellungen der Grünen zur Reform der Lehrlingsausbildung deshalb deutlich über die Einführung eines neuen Bonus, einer neuen Förderung hinaus. Schatz dazu: "Ich bin davon überzeugt, dass immer neue Förderungen nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Meine Überlegungen gehen in eine andere Richtung. Ich möchte den Berufsschulen mehr Gewicht geben und die betriebliche Praxis anders organisieren. Jedenfalls sind regionale Klein- und Mittelbetriebe in diesem Modell wichtige Partner."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004