DB-Korridorstrecke wird modernisiert

Umfangeiche Bauarbeiten erfordern teilweise Gleissperren. Auswirkungen auf den Schienenverkehr sind die Folge.

Wien (OTS) - Im Zuge einer Sanierung der bestehenden Strecke von Salzburg nach Kufstein über das "Deutsche Eck" wird es von 5. Oktober bis 10. November zu Zugausfällen, Verspätungen und Umleitungsverkehren kommen.

Deutsche Bahn modernisiert Schienennetz
Die Deutsche Bahn AG erneuert die auch von den ÖBB-Zügen Salzburg-Kufstein genutzte Strecke im Bereich des Chiemsees (Prien -Übersee). Im Rahmen der Bauarbeiten steht für den Zugverkehr auf einer Länge von 15 km nur ein Gleis zur Verfügung. Aufgrund der hohen Frequenz auf dieser Verbindung kommt es daher zu einigen Zugausfällen, Umleitungen und möglichen Verspätungen. Zumindest vier hochwertigen Zugverbindungen (drei ÖBB-railjet, ein ICE) von/nach München bleiben auch während der Bauarbeiten erhalten.

Folgende Einschränkungen im Reiseverkehr sind zu erwarten:
- ÖBB-Eurocity 563 von Bregenz (Abfahrt 06:50 Uhr) nach Wien West (Planankunft 14:24 Uhr; täglich),
ÖBB-Eurocity 565 von Bregenz (Abfahrt 08:44 Uhr) nach Wien West (Planankunft 16:24 Uhr; täglich außer Sonntag), und
ÖBB-Eurocity 569 von Bregenz (12:46 Uhr) nach Wien West (Planankunft 20:24 Uhr; Sonntag)
werden jeweils über Zell am See umgeleitet. Die Reisezeit kann sich dadurch um 60-90 Minuten Verlängern.
- Täglich außer Sonntag können zwei ÖBB-railjet-Zugpaare
rj 60 von Wien West (Abfahrt 10:20 Uhr) nach München (Planankunft 14:31 Uhr)
rj 66 von Budapest (Abfahrt 13:10 Uhr) nach München (Planankunft 20:34 Uhr)
rj 63 von München (Abfahrt 09:27 Uhr) nach Budapest (Planankunft 16:53 Uhr), und
rj 69 von München (Abfahrt 15:26 Uhr) nach Wien West (Planankunft 19:40 Uhr)
nur von/bis Freilassing geführt werden. Die Strecke Freilassing -München wird mit einem Regionalzug bedient; die Fahrzeitverlängerung kann rund 40 Minuten betragen. Am Sonntag ist nur der ÖBB-railjet 63 von den Auswirkungen betroffen.
- Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten sind Verspätungen auf der Westbahn auch abseits der angeführten Verbindungen möglich
Eine detaillierte Auflistung aller Verbindungen (und der Verkehrseinschränkungen) ist der Beilage zu entnehmen.

Der Regionalverkehr zwischen Salzburg und Freilassing wird von den Bauarbeiten nicht beeinträchtigt, der Güterverkehr wird großräumig umgeleitet.

Die ÖBB haben gemeinsam mit der DB versucht, die Auswirkungen auf den Reiseverkehr so gering wie möglich zu halten. Die Züge mit dem stärksten Reisendenaufkommen werden geführt. Wir bitten aber schon jetzt um Verständnis für etwaige Unregelmäßigkeiten im Bahnverkehr auf dieser Strecke.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit rund 42.000 MitarbeiterInnen und Gesamterträgen von 5,8 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2008 wurden von den ÖBB 456 Mio. Fahrgäste und 98,5 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

______________________________
Mag. Thomas Berger
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation
Vienna Twin Tower - Turm West
A-1100 Wien, Wienerbergstraße 11
Tel. +43 1 93000 44277
Fax +43 1 93000 44078
E-Mail thomas.berger@oebb.at

______________________________

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001