Seniorenkongress V - Khol: Wir wollen unsere christlich geprägte Leitkultur stärken

GfK-Seniorenstudie: 80 % der Generation 60 plus zählen sich zu einer christlichen Glaubensgemeinschaft und Religion spielt für die Mehrheit eine bedeutende Rolle.

Salzburg (OTS) - "Eine christlich geprägte Leitkultur ist für Österreich unersetzlich. Wir erfahrenen Österreicher können das beurteilen, weil wir vielfach eine größere Einsicht und größere Erfahrung in diese Grundlagen der Gesellschaft haben", hält Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, fest. "Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung besteht aus einem Bündel von Grundwerten, die allgemein anerkannt, von den Bürgerinnen und Bürgern verinnerlicht und außer Streit gestellt sind. Es sind dies die aus unseren gemeinsamen kulturellen Wurzeln, der gemeinsamen Geschichte und den Traditionen entspringenden Grundwerte." In seinem Arbeitskreis diskutieren mehr als 30 Seniorinnen und Senioren.

Eine christlich geprägte Leitkultur bedeutet jedoch keinesfalls, dass alle Bürgerinnen und Bürger Christen sein oder werden müssen, oder dass sie zu einer Religion gezwungen werden. Die Glaubens- und Gewissensfreiheit ist Teil jener Grundwerte, zu denen sich auch die Religionsgemeinschaften bekennen und die sie unserer Kultur auch praktizieren müssen. Der Bestand der vielfältigen religiösen Einrichtungen in Österreich ist wesentlicher Teil unserer lebenskräftigen und unersetzliche Dienste leistenden Bürgergesellschaft.

"Wir wollen für alle jene Schüler, die nicht an einem konfessionell gestalteten Religionsunterricht teilnehmen, einen verpflichtenden Ethikunterricht vorsehen. Dieser subsidiäre Ethikunterricht muss die Geschichte und den Inhalt aller Weltreligionen vermitteln und die verschiedenen Lehrgebäude ethischer Systeme darstellen und diskutieren", fordert Khol.

"Und bei der Neuordnung des gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Österreich ist auf den Bestand der Redaktionen und Abteilungen zu bestehen, welche die vielfältigen religiösen Sendungen in Hörfunk und Fernsehen verantworten. Diese Sendungen sind derzeit hervorragend, in beachtlicher Qualität und ebensolchem Pluralismus gestaltet und unverzichtbarer Teil des öffentlichen Auftrags des staatlichen Rundfunks", betont Khol abschließend.

Die gesamte Unterlage zu "Arbeitskreis 5 - Wir stärken unsere christlich geprägte Leitkultur" gibt es zum Download auf www.seniorenbund.at .

Die aktuelle Seniorenstudie von GfK Austria wird der Österreichische Seniorenbund in den kommenden Wochen im Detail präsentieren.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Kofler
Tel: 0650-581-78-82
skofler@seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0006