Seniorenbund verleiht NEUE Medienpreise: "Senioren-Nessel" & "Senioren-Rose"

Hochkarätig besetzte Fach-Jury will mit alten Senioren-Klischees aufräumen

Wien (OTS) - "In der gestrigen Pressekonferenz des
Österreichischen Seniorenrates habe ich bereits darauf hingewiesen:
ein Presserat sollte schnell wieder eingesetzt werden. Schade, dass die Vorbereitungen seit dem Sommer still stehen", so Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des VP-Seniorenbundes. Denn, so Khol weiter: "In der diesjährigen Pensionsdebatte wird so tief ins "Klischee-Kisterl" gegriffen wie nie zuvor. Deshalb vergeben wir heuer erstmals zwei Medienpreise, die den Umgang der Medien mit den älteren Generationen aufzeigen sollen". Die Preise werden erstmals am 23. Oktober 2009 in Wien verliehen.

Die Preise

Der Österreichische Seniorenbund verfolgt mit der öffentlichen Verleihung der beiden Medienpreise folgendes Ziel: "Die "Senioren-Nessel" werden wir jenen überreichen, die in der Auswahl von Wort und Bild weiterhin mit längst überholten schablonenartig vorgefassten Meinungen arbeiten. Die "Senioren-Rose" wollen wir an jene verleihen, die sich einer zeitgemäße Darstellung der Lebensrealitäten der Senioren bedienen", erklärt Khol.

Die Jury

Als Leiter der Jury konnte der Seniorenbund Kommerzialrat Dkfm. Herbert Binder gewinnen. "Wer könnte geeigneter sein als der ehemalige Präsident des Verbandes Österreichischer Zeitungen und langjährige Geschäftsführer des Niederösterreichischen Pressehauses, der auch Gründungsmitglied der "Denkwerkstatt des Österreichischen Seniorenbundes" ist", freut sich Khol über die Zusage Binders. Und auch die weiteren Mitglieder der Jury garantieren eine professionelle und objektive Auswahl der "Preisträger":

Mag. Gertrude Aubauer
Dr. Hubert Feichtlbauer
Prof. Dr. Alfred Payrleitner
Jenny Pippal-Kralik
Sandra Pires
Dr. Vera Russwurm
Prof. Hans Werner Scheidl
Dr. Gerfried Sperl
Prof. Lotte Tobisch

Die Arbeit hat begonnen

Die Jury wird in den kommenden Wochen aus den Artikeln und Berichten, die sich zwischen 1. September 2008 und 31. August 2009 im (positiven und negativen) Archiv des Seniorenbundes gesammelt hatten, die Preisträger auswählen. Die Einladung zur feierlichen Preisverleihung am 23. Oktober 2009 folgt zu gegebener Zeit.

"Unsere Arbeit soll Medientreibende wachrütteln und wird uns dabei unterstützen, hinkünftig zu einem neuen Senioren-Bild in den Medien zu finden", so Khol abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Kofler
0650-581-78-82
skofler@seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002