Csörgits zu Mindestsicherung: "Willkommen an Bord, Kärnten"

Beharrliches Engagement von Minister Hundstorfer hat sich ausgezahlt

Wien (SK) - "Willkommen an Bord, Kärnten" - mit diesen Worten begrüßte SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits heute, Montag, den Umstand, dass Kärnten seine Mindestsicherung nun schrittweise dem Bundesmodell anpasst. Dass Kärnten jetzt gemeinsam mit den anderen Bundesländern beim Bundesmodell der Bedarfsorientierten Mindestsicherung mitmacht, wertete Csörgits auch als "gutes und absolut zu begrüßendes Ergebnis des beharrlichen Engagements von Sozialminister Rudolf Hundstorfer, der in intensiven Gesprächen schließlich Kärnten vom Vorteil der Mindestsicherung überzeugen konnte". ****

"Die von BZÖ-Sozialrat Ragger behaupteten Zugeständnisse des Ministers sind übrigens nichts Neues. Sowohl die Verbesserungen bei der Notstandshilfe als auch die Einbeziehung der Empfänger der Mindestsicherung in die Krankenversicherung stehen bereits im ursprünglichen Entwurf. Es ist also nicht der Verdienst Raggers, dass diese sozialpolitischen Fortschritte durch die Mindestsicherung erzielt werden", so Csörgits. Trotzdem sei es "besonders erfreulich", dass Kärnten einer Lösung im Interesse der Menschen nun nicht mehr im Wege steht", so Csörgits abschließend. (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005