JW Bundestagung 2009 zum Nachlesen: "Best of Business im Ländle"

1.000 Jungunternehmer waren bei Jahreskongress in Bregenz

Wien (OTS/PWK654) - Am 4. und 5. September 2009 veranstaltete
die Junge Wirtschaft (JW) ihre 16. Bundestagung in Vorarlberg und machte damit den Veranstaltungsort Bregenz für 2 Tage zur Jungunternehmerhauptstadt Österreichs. Rund 1.000 junge Unternehmerinnen und Unternehmer nutzen die Bundestagung für Weiterbildung und Netzwerken. Ebenso standen die politischen Forderungen der Jungunternehmer im Mittelpunkt: "Fettabsaugung bei Bürokratie" und "Gerechtigkeit bei Pensionen".

Nach der Begrüßung durch den Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber, griff WKÖ-Präsident Christoph Leitl im Polit-Talk die Wünsche und Forderungen der Jungunternehmer auf und forderte mehr Chancen auf Wachstum für junge Unternehmer. Mit einem Beteiligungsfreibetrag von 50.000 Euro, absetzbar auf 5 Jahre mit jeweils 10.000 Euro, erhofft sich der WKÖ-Präsident einen deutlichen Schub für junge Unternehmen.

JW fordert: "Fettabsaugung bei Bürokratie" und gerechte Pensionen

Sparen am richtigen Fleck und Gerechtigkeit zwischen den Generationen - diese Themen standen im Brennpunkt der politischen Debatte bei der Bundestagung. "Effizienz steigern, Optimieren und Abschlanken, ohne die Leistung für den Kunden zu schmälern - diese Prinzipien, die für Unternehmen tagtäglich gelten, müssten auch in Bürokratie und Politik Einzug halten", so der Bundesvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Harry Gatterer. Außerdem befeuerte die jüngsten Forderungen der Pensionistenverbände nach einer Erhöhung der Pensionen deutlich über der Inflationsrate die Debatte zur Generationengerechtigkeit unter den Jungunternehmern. Die Pensionen sollten nicht an Wert verlieren, aber "wenn es keine
Inflation gibt, gibt es auch keinen Grund für Erhöhungen. Die Inflation ist die Messlatte", so Gatterers klare Botschaft.

Vorträge und Workshops: "Best of Business" hautnah

Das reichhaltige und breit aufgestellte Programm bot allen Teilnehmern einen anspruchsvollen Rahmen für die beiden Tage. Joachim Skambraks erläuterte in seiner Key-Note "Elevator-pitch" die Erfolgsfaktoren des richtigen "30-Sekünders". Dr. Michael Spitzbart erklärte unter dem Titel "Power your Life", wie man durch Bewegung, richtige Ernährung und einer gesunden Einstellung zu mehr "Elan und Power" kommt, um den stressigen Alltag optimal bestreiten zu können. Brennende Fragen rund um Marketing und Werbung beantwortete Alois "Luigi" Schober, einer der versiertesten Werber des Landes, in seiner Key-Note "Best of Marketing - Arbeiten mit der Krise". Weitere Vortragende: Christian Baha, Hubert Neuper, Helmut Gansterer u.v.a.

Höhepunkt: Galanacht der Jungen Wirtschaft im Festspielhaus

Die Galanacht der Jungen Wirtschaft bildete am Samstagabend im Festspielhaus Bregenz dann den Höhepunkt der Bundestagung 2009, moderiert von Isabella Krassnitzer und Kabarettist Max Mayerhofer. Mit dabei unter anderem: Der Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg Manfred Rein, der Kurator des WIFI Dr. Michael P. Walter, der Junge Wirtschaft Vorsitzende Harry Gatterer, Wirtschaftslandesrat Mag. Karlheinz Rüdisser, Nationalratsabgeordneter und Klubobmann Karlheinz Kopf, Bundesrat Dr. Magnus Brunner, JW-Vorarlberg Chef Martin Dechant, JW Bundesgeschäftsführerin Mag. Elisabeth Zehetner und JW-Vorarlberg Geschäftsführer Mag. Marco Tittler. (us)

Nachzulesen ist die Bundestagung unter www.jungewirtschaft.at/bundestagung

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Junge Wirtschaft, Mag. Elisabeth Zehetner, Tel.: (++43) 0590 900-3018, jw@wko.at, http://www.jungewirtschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004