ARBÖ: Sanierungsarbeiten legen Donauuferautobahn und Tangente an den zahlreichen Wochenenden lahm

Fly-Over feiert ab 4. August Comeback

Wien (OTS) - Die Donauuferautobahn (A22) und Südosttangente (A23) werden an den nächsten Wochenenden zu "No-Go"-Zonen für die Autofahrer in Wien. Sanierungsarbeiten sorgen teilweise bis Ende Oktober abschnittweise für erheblichen Verkehrseinschränkungen, warnen die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Den Anfang macht bereits ab kommenden Montag der Knoten Kaisermühlen auf der Donauferautobahn (A22). Hier werden in zwei Nächten im Laufe der nächsten Woche die Abfahrt in Richtung Südosttangente von Richtung Stockerau kommend gesperrt werden. Auch die Weiterfahrt in Richtung Ölhafen Lobau ist in den beiden Nächten von 20 bis 5 Uhr nicht möglich. Zusätzlich werden sowohl stadtein- als auch stadtauswärts nur jeweils ein Fahrstreifen befahrbar sein. Auch am darauffolgenden Wochenende werden stadtauswärts zwei Fahrspuren sowie die Rampe 38 gesperrt. Am Wochenende vom 14. bis zum 16. August wird es in der Gegenrichtung "eng". "An den darauffolgenden Wochenende werden in insgesamt sechs Bauphasen bis Anfang Oktober immer wieder wechselweise oder teils sogar in beide Richtungen zwei Fahrspuren gesperrt. Lediglich vom Freitag, 04. September bis Sonntag, 06. September 2009, gibt es auf der Donauuferautobahn keine Bauarbeiten. Grund hierfür ist der Schulbeginn am Montag in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

Belagsarbeiten auf der Südosttangente schränken Befahrbarkeit ein=

Auch auf der Südosttangente (A23) wird es durch Belagsarbeiten an den Wochenenden abschnittsweise "eng". Hier starten die Arbeiten allerdings erst Mitte August. Im Bereich zwischen der Ausfahrt Gürtel und der Ausfahrt Handelskai werden an den Wochenenden zwischen dem 21. August und dem 3. Oktober aus drei Fahrspuren eine bzw. aus vier Spuren zwei oder aus fünf Spuren drei. Begonnen wird vom 21 bis zum 23. August mit der Fahrbahn Richtung Norden. Am darauffolgenden Wochenende geht es dann ebenfalls in Richtung Norden weiter. Der "Wechsel" der Bauarbeiten in Richtung Süden erfolgt dann am Wochenenden ab 11. September.

"Auch auf der Tangente ist das Wochenende zum Sommerferien-Ende baustellenfrei. Im Bereich des Knoten Kaisermühlens auf der A22 feiert der Fly-Over ein Comeback. Dennoch rechnen wir trotz des geringeren Verkehrsaufkommens am Wochenende vor allem zu Beginn der Bauarbeiten und ab September mit erheblichen Verzögerungen Der ARBÖ kann daher nur raten die Südosttangente und die Donauuferautobahn an den Wochenenden soweit als möglich zu meiden und großräumig zu umfahren", so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider abschließend.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 891 21-7, mobil: 0664/60 123 160
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003