ÖBB-Strukturgesetz: Pöchhacker lobt Tempo und Qualität

"Spart dem Unternehmen täglich Geld"

Wien (OTS) - ÖBB-Aufsichtsratspräsident Horst Pöchhacker lobt Tempo und Qualität beim ÖBB-Strukturgesetz, das heute im Nationalrat beschlossen wird. "Mit der neuen Struktur werden die Voraussetzungen geschaffen, dass das Unternehmen im immer härter werdenden Wettbewerb bestehen kann. Es bringt mehr Flexibilität und Effizienz im Ressourceneinsatz, die Beseitigung von Schnittstellenproblemen und eine klare Ausrichtung auf die Absatzgesellschaften Personenverkehr und Rail Cargo", erläuterte Pöchhacker. Besonders wichtig für das Unternehmen sei überdies, dass das Gesetz so rasch beschlossen werden kann, denn: "Das spart uns täglich Geld".

Der Aufsichtsratsvorsitzende weist darauf hin, dass allein die Beseitigung von Doppelgleisigkeiten durch die Zusammenlegung der Baugesellschaften jährlich 20 Mio. Euro bringt. Generell werden klare Verhältnisse geschaffen. Die Führung der Holding und der künftig nur mehr drei operativen Gesellschaften hat klare Verantwortlichkeiten und bekommt die notwendige Flexibilität, um sich am Markt zu bewegen.

Damit werde der Produktionsprozess sehr viel effizienter erfolgen. "Es ist ein haushoher Unterschied, ob wie bisher drei Gesellschaften daran beteiligt sind, dass sich ein Zug in Bewegung setzt, oder ob die ganze Produktion in einer Hand liegt, wie das in Zukunft der Fall sein wird", fasst Pöchhacker zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Hermine Kommentisch
Telefon: 01 - 711 62 65 8500
mailto: kommentisch@hpoech.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001