FPÖ-Zanger: "AMA-Gütesiegel garantiert keine gänzliche Herkunft aus Österreich!"

FPÖ fordert verschärfte Kennzeichnungspflichten bei Lebensmitteln

Wien (OTS) - "Laut der parlamentarischen Anfragebeantwortung
1819/AB durch den Konsumentenschutzminister garantiert das AMA-Gütesiegel keine gänzliche Herkunft der Lebensmittel aus Österreich. Bis zu einem Drittel der Rohstoffe für die Lebensmittel dürfen von wo anders her stammen. Sie erhalten dann dennoch das AMA-Gütesiegel", empört sich FPÖ-Konsumentenschutzsprecher Wolfgang Zanger.

"Seit Jahr und Tag will uns die ÖVP weismachen, dass beim AMA-Gütesiegel alles zu 100 Prozent aus Österreich bzw. der beworbenen Region stammt. Die FPÖ fordert daher strengere und schärfere Kennzeichnungspflichten für Lebensmittel. Ein Toleranzbereich von einem Drittel ist eine Täuschung des Konsumenten. Zudem werden die Lebensmittelproduzenten, die diese Toleranzgrenzen nicht einhalten, benachteiligt", so der FPÖ Konsumentenschutzsprecher weiter.

"Die ÖVP verrät den Konsumenten, die Bauern und ehrlichen Produzenten an die Konzerninteressen und unterstützt damit die Entkoppelung der Lebensmittelproduktion von der Natur. Die FPÖ verlangt, dass der Bürger weiß, was er am Tisch hat", bekräftigte Zanger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0017