Samariterbund-Sozialmarkt eröffnet am 1. Juli

Wien (OTS) - Am 1. Juli eröffnet der Samariterbund-Sozialmarkt in Floridsdorf. Zum Eröffnungsfest gibt es hohen Besuch und rockige Klänge "Kein Geld" lautet nicht nur der Titel eines Songs der Wiener Band "Minze"; es könnte auch das Lebensmotto für mehr als 200.000 Menschen in Wien sein. Sie sind armutsgefährdet und damit täglich herausgefordert, mit einem sehr kleinen Budget über die Runden zu kommen.

"Wir erleben, noch verstärkt durch die Wirtschaftskrise, wie schnell ganze Familien in die Armut schlittern. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Idee des Sozialmarktes aufzugreifen und schnell ein entsprechendes Angebot zu schaffen", erklärt Dr. Siegfried Selltisch, Präsident des Samariterbundes Wien. In den Räumlichkeiten eines ehemaligen Supermarktes an der Frömmlgasse 31 in Floridsdorf wird bereits am 1. Juli der Samariterbund-Sozialmarkt eröffnet.

Zur Eröffnung des Sozialmarktes werden prominente Gäste wie Bundesminister Rudolf Hundstorfer (angefragt), Prof. Harry Kopietz, Erster Präsident des Wiener Landtags, Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner, Dr. Siegfrid Sellitsch, Präsident des Samariterbundes Wien und Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, erwartet. Musikalisch wird die Eröffnung von der Wiener Newcomer-Band "Minze" begleitet, Sieger der gotv-Band-Competition.

Laut Alexander Prischl und Bernhard Lehner, beide Geschäftsführer des ASBÖ Floridsdorf-Donaustadt gGmbH, wird die Verkaufsfläche des Marktes 200 Quadratmeter betragen. Angeboten wird ein breites Supermarkt-Sortiment, von frischen Lebensmitteln über Konserven bis hin zu Hygieneartikeln. Die Preise für diese Produkte liegen im Sozialmarkt deutlich unter jenen des Diskonthandels, da sie von Handel, Industrie und Landwirtschaft gespendet werden. So wird das Haushaltsbudgets armutsgefährdeter Menschen etwas entlastet.

Wer im Sozialmarkt einkaufen will, darf ein bestimmtes Einkommen nicht überschreiten. Für Alleinstehende liegt dieses bei 893 Euro, bei zwei Personen bei 1.340 Euro, pro Kind können 270 Euro hinzugerechnet werden. Besitzer eines SOMA-Einkaufspasses können pro Woche um 30 Euro einkaufen. Für jedes Familienmitglied, das im Einkaufspass eingetragen ist, kommen weitere fünf Euro dazu.

Adresse des Sozialmarktes: Frömmlgasse 31, 1210 Wien
Website: http://sozialmarkt.samariterbund.at
Eröffnung: 1. Juli 2009, 10 Uhr
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Martina Vitek
Öffentlichkeitsarbeit Samariterbund
Tel:0664 358 23 86

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001