Zinggl: "Ein Filmfördermodell nach deutschem Vorbild ist zu begrüßen"

Grüne erfreut über breiten Konsens zur Stärkung der österreichischen Filmwirtschaft

Wien (OTS) - "Es ist sehr erfreulich, dass über die
Implementierung eines Filmförderfonds nach deutschem Vorbild offenbar breiter Konsens herrscht", erklärt der Kultursprecher der Grünen Wolfgang Zinggl. "Auch die Grünen können sich mit dem DFFF-Modell durchaus anfreunden." Es gehe nun darum, zügig mit der Umsetzung zu beginnen, denn gerade in Zeiten der Krise und der Rezession seien Investitionen in zukunftsträchtige Wirtschaftsbereiche von zentraler Bedeutung. "Es ist allerdings darauf zu achten, dass die zusätzlichen Ausgaben nicht zulasten des ohnehin angespannten Kulturbudgets gehen", warnt Zinggl. "Wenn aber, wie angekündigt, Finanz- und Wirtschaftsministerium die Dotierung des Fonds übernehmen und dadurch die ökonomische Komponente des Films betont wird, steht weiteren erfreulichen Entwicklungen im österreichischen Filmschaffen nichts im Wege."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004