Pamela Anderson und der VGT appellieren an die Justizministerin

TierschützerInnen auf den Stufen des Justizministeriums symbolisch vom §278 erdrückt

Wien (OTS) - Fotos unter office@vgt.at oder 01/9291498 im VGT-Büro

Die Tierschutzcausa schlägt mittlerweile bereits international Wellen. Auch US-Schauspielerin Pamela Anderson ist über die Behördenwillkür gegen den Tierschutz in Österreich entsetzt und wendet sich in einem offenen Brief an die Justizministerin, dieser Farce ein Ende zu bereiten. Nicht zuletzt steht mittlerweile auch die Reputation Österreichs auf dem Spiel.

Link zum Brief: http://www.vgt.at/hinweise/Pam/Brief.pdf

Der VGT macht unterdessen deutlich, dass die polizeilichen Abschlussberichte ohne jeden Zweifel klassische und legitime NGO-Arbeit kriminalisieren. Es gibt zahllose Beispiele solcher Kriminalisierungen, ohne jeden Bezug zu strafbaren Handlungen.

Details: http://www.vgt.at/hinweise/NGO_Arbeit/Bericht.pdf

§278 erdrückt NGO-Aktivismus. Um dieses Faktum symbolisch zu unterstreichen wurden heute mehrere AktivistInnen auf den Stufen des Justizministeriums von einem überdimensionalen §278-Zeichen zu Boden gedrückt.

Fotos: http://www.vgt.at/presse/news/2009/news20090513m.php

Der VGT schliesst sich daher einmal mehr dem Appell der berühmten US-Schauspielerin an, das Verfahren gegen die TierschützerInnen einzustellen.

Rückfragen & Kontakt:

DDr. Martin Balluch
Email: martin.balluch@vgt.at
Tel.: 01/9291498

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001