Neue Gaskrise im kommenden Winter? Schwerwiegende Probleme bei der Gasversorgung verlangen Ausbau von erneuerbaren Energien

REMINDER zur Pressekonferenz am 13. Mai 2009

Wien (OTS) - Mittwoch, 13. Mai 2009, 9:00 Uhr
Café Landtmann, Dr. Karl Lueger-Ring 4, Landtmannsaal

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Werner Zittel, Deutschlands Vertreter der Association for the Study of Peak Oil und Wissenschaftler bei der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH, Deutschland

Dr. Dörte Fouquet, Direktorin von EREF (Europäischer Dachverband der Ökoenergieerzeuger) und Anwältin der Rechtsanwaltskanzlei Kuhbier, Brüssel

Mag. Stefan Hantsch, Geschäftsführer der IG Windkraft

Dr. Heinz Kopetz, Vorsitzender des Österreichischen und Europäischen Biomasse-Verbandes

Die Gaskrise zu Beginn des Jahres hat die Abhängigkeit unseres Energiesystems von fossilen Energieträgern aus dem Ausland deutlich vor Augen geführt. Immer mehr Hinweise deuten darauf hin, dass in Zukunft die derzeitige Gas- und Öl-Versorgung nicht mehr sicher gestellt ist. Eine neue Gasversorgungskrise ist nur eine Frage der Zeit. Die europäische Energiepolitik reagiert mit neuen Ansätzen insbesondere bei der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen.

In Österreich stehen dringende energiepolitische Entscheidungen an. Österreich braucht eine neue Energiepolitik. Dies, nicht nur um das verbindliche Ziel 34 % erneuerbare Energie im Jahr 2020 auch erreichen zu können, sondern vor allem um eine ausreichende Energieversorgung in Zukunft sicherstellen zu können.

Wir freuen uns auf ihre Teilnahme, bitten um kurze Rückmeldung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Moidl, IG Windkraft: 0676/370 78 20, s.moidl@igwindkraft.at
DI Gregor Grill, Österreichischer Biomasse-Verband: 01/533 07 97-25,
grill@biomasseverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMV0002