Jakob Auer: Doppelbudget als professionelle Antwort auf Herausforderungen

Appell des ÖVP-Budgetausschussobmannes für konstruktive Auseinandersetzungen

Wien (ÖVP-PK) - Für den Obmann des Budgetausschusses und ÖVP-Abgeordneten Jakob Auer ist das Doppelbudget eine durchaus professionelle Antwort auf die Herausforderungen der Zeit und eine deutliche Kampfansage an das wirtschaftlich problematische Umfeld. "Es ist daher angebracht, dass wir alle in den Budgetberatungen die Maßnahmen und Details betrachten, aber immer im Sinne dessen, was das Beste für das Land, die Beschäftigung und die soziale Balance ist", appellierte Auer in seinem Debattenbeitrag heute, Mittwoch, an die Mandatare, das konstruktive Miteinander in den Gesprächen zu suchen. ****

Als ÖVP-Gemeindesprecher hätte sich Jakob Auer natürlich mehr Möglichkeiten gewünscht, damit die in den Gemeinden sofort umsetzbaren Projekte auch rasch angegangen werden können. "Das gäbe es Einiges, was blitzartig umsetzbar wäre und vor Ort Beschäftigung sichern würde", setzt Auer auch in diesem Zusammenhang auf die Gespräche im Budgetausschuss. Das Budget als in Zahlen gegossene Politik müssen zudem nun aber auch für die Menschen sichtbar gemacht werden.

Herr Strache, diese Doppelbödigkeit können Sie sich sparen!

Als "selbsternannter Großmeister der scharfen Pointe" hat es sich FPÖ-Klubobmann Strache zur Aufgabe gemacht, Raiffeisen bei seinen Debattenbeiträgen zu beschimpfen. "Sie diffamieren damit 60.000 Mitarbeiter und hunderttausende Kunden und sprechen zugleich vom kleinen Mann? Vielleicht sollten Sie auch einmal darüber nachdenken, wie viel unser Land aus Exporten erwirtschaftet", kritisierte Jakob Auer die Doppelbödigkeit des FPÖ-Klubchefs.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007