Kickl: SPÖ parkt Geld in Privatstiftung

Heuchelei der Genossen erneut demaskiert

Wien (OTS) - Unglaubliche Doppelmoral wirft FPÖ-Sozialsprecher NAbg. Herbert Kickl der SPÖ vor. Auf der einen Seite würden sich Voves und Co. als Klassenkämpfer gerieren, auf der anderen Seite sei die SPÖ selbst an Stiftungen beteiligt. Die SPÖ Oberösterreich parke nämlich seit mittlerweile 13 Jahren ihre vom Steuerzahler lukrierten Gelder steuerschonend in der Privatstiftung L 36. Dies zeige einmal mehr die Heuchelei der Genossen. Offenbar handle es sich hier um den Meinl-Kurs der SPÖ. Kickl verlangte volle Aufklärung darüber, an welchen Stiftungen die SPÖ auf Bundes- und auf Landesebene beteiligt sei. SPÖ-Vorsitzender Faymann habe hier erhöhten Erklärungsbedarf.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012