Gratis-Kindergarten ist positiver erster Schritt: Jetzt muss umfassendes Ausbauprogramm folgen

Linz (OTS) - Der im oberösterreichischen Landtag beschlossene Gratis-Kindergarten sei ein positiver erster Schritt, dem aber noch weitere folgen müßten, sagte heute AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer:
"Die beitragsfreie Betreuung bringt nicht nur eine echte Entlastung für die Eltern, sie bewirkt auch und vor allem gerechtere Bildungschancen für unseres Kinder."

Seit vielen Jahren setzt sich die Arbeiterkammer für ein besseres Kinderbetreuungsangebot ein. "Es freut mich sehr, dass unser Ein-satz für die Anliegen von berufstätigen Eltern und deren Kinder nachhaltige Wirkung zeigt. Wenn wir den ersten AK-Kinderbetreuungsatlas vom Jahre 1999 - er listet die Kinderbetreuungsangebote in allen Gemeinden Oberösterreichs auf - mit der heutigen Situation vergleichen, sehen wir deutliche Verbesserungen." Der Gratis-Kindergarten sei in diesem Zusammenhang ein Meilenstein, wenn es auch noch Schönheitsfehler gibt.

So sind Krabbelstuben und Kindergärten für die Eltern erst ab dem vollendeten 30. Lebensmonat des Kindes kostenlos. Da allerdings nur maximal 24 Monate Anspruch auf Karenzurlaub besteht, sieht die AK hier noch Verbesserungsbedarf. Auch gibt es gerade für die Unter-Dreijährigen noch viel zu wenige Betreuungsplätze. Ein rascher und umfassender Ausbau würde auch konjunkturbelebend wirken. Ein weiterer wichtiger Schritt wäre das Gratis-Mittagessen für alle Kinder.

Und es gilt noch ein weiteres großes Problem zu lösen: die Situation von Eltern schulpflichtiger Kinder. "Mehr Betreuungsangebote für diese Kinder und vor allem mehr Ganztagsschulen sind ein Gebot der Stunde", so Kalliauer. Auch diese Maßnahmen würden letztlich dazu beitragen, soziale Ungerechtigkeiten beim Bildungszugang zu beseitigen.

Kontakt: Margit Schrenk; Tel. 050-6906/2198
E-Mail: margit.schrenk@akooe.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2182
presse@akooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001