Volksanwältin Brinek unterstützt Aktion "Friedensbrot"

Dialog zwischen muslimischen, christlichen und jüdischen Jugendlichen in Wien fördern

Wien (OTS) - Am 2. April überreichten der Direktor des Trialog Instituts Michael Galibov, sowie dessen Geschäftsführer Dr. Alexander Karakas gemeinsam mit Senator KR Kurt Mann Volksanwältin Dr. Gertrude Brinek Wiens erstes Friedensbrot und informierten über geplante Aktivitäten des Trialog Instituts.

Seit 19. März hat Wien sein erstes Friedensbrot. Das spezielle Mischbrot ist in 71 Mann - Filialen in Wien um 1,60 Euro erhältlich. Die Hälfte des Reinerlöses fließt in Projekte von Trialog. "Dialog und Begegnung führen zu Offenheit und Toleranz. Daher unterstütze ich gerne die Aktivitäten des Trialog-Instituts für Jugendliche", zeigte sich Brinek beeindruckt über das Engagement der Beteiligten. "Die Projekte in den kommenden Monaten sind maßgeschneidert für diese Zielgruppe. Das für Juni geplante christlich-jüdisch-muslimische Fußballturnier auf dem Gelände des traditionsreichen jüdischen Sportvereins Hakoah im zweiten Bezirk wird sicherlich viele Jugendliche anziehen. Bei der Zweiten "Trialog-Award Night" werden prominente Persönlichkeiten für ihr interreligiöses und -kulturelles Engagement ausgezeichnet. Deren positive Vorbildwirkung für Jugendliche kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden", wünschte Brinek den Organisatoren viel Erfolg für ihre Projekte.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Stockhammer
Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volksanwaltschaft
Singerstr. 17, A-1015 Wien
Tel. 01 51 505 142
Email: christine.stockhammer@volksanw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOA0001