Neues Volksblatt: "Basisstation" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 1. April 2009

Linz (OTS) - Folgt man der Argumentation der Haider-SPÖ, dann geht es ihr beim Gratis-Kindergarten vor allem darum, dass die lieben Kleinen zu Mittag ein kostenloses warmes Essen bekommen. Dafür werfen sich die Genossen auf die Schienen. Ihr Glück ist - um bei diesem Bild zu bleiben -, dass sie dabei nicht vom Zug überrollt werden, denn der fährt in die entgegengesetzte Richtung.
Der Gratis-Kindergarten ist zuerst eine soziale Großtat, weil er die Familien finanziell entlastet und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf beziehungsweise den Wiedereinstieg der Frauen in den Beruf erleichtert. Und, darauf legt man seitens der OÖVP ebenso großen Wert: der Gratis-Kindergarten ist auch eine wichtige bildungspolitische Maßnahme. Noch mehr Kinder als bisher werden pädagogisch gefördert, noch mehr Kinder als bisher können frühzeitig beispielsweise sprachliche Defizite abbauen. Dass diesbezüglich insbesondere bei Kindern mit Migrationshintergrund Unterstützung notwendig ist, zeigt die gestern veröffentlichte Sprachstandsfeststellung.
Die Frage, ob der Kindergarten in erster Linie eine kostenlose Ausspeisung oder die kostenlose Basisstation für den weiteren Bildungsverlauf ist, ist beantwortet. Nur die SPÖ in Oberösterreich weiß das noch nicht.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001