Lopatka: Frauen halten jede 4. Führungsposition in der Finanzverwaltung

35 Prozent der Frauen arbeiten Teilzeit, zwölf Prozent nutzen das Teleworking-Modell

Neusiedl am See (OTS) - "Jede vierte Leitungsposition in der Finanzverwaltung wird von einer Frau ausgeübt. Insgesamt stellen Frauen fast die Hälfte des gesamten Personals in der Finanzverwaltung, wobei bei den jüngeren Mitarbeitern der Frauenanteil noch höher ist als bei Älteren. Damit ist klar: In der Finanzverwaltung sind Frauen auf dem Vormarsch", sagte Finanzstaatssekretär Reinhold Lopatka anlässlich seines Besuchs bei der Tagung der Frauen- und Gleichbehandlungsbeauftragten des Finanzministeriums im burgenländischen Neusiedl am See.

Während im Bundesministerium für Finanzen 98 Prozent der Männer Vollzeit beschäftigt sind, liegt der Anteil der Frauen bei 65 Prozent. Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist dem Finanzstaatssekretär ein großes Anliegen. Im Finanzministerium würde daher der Einsatz von Teilzeit und Teleworking-Arbeitsmöglichkeiten weiter forciert, so Lopatka. Aktuell liegt der Teleworkinganteil bei Frauen bei 12,3 Prozent, bei Männern bei 11,1 Prozent.

"Mit dem 500-Millionen-Euro schweren Familienpaket, das Teil der Steuerreform ist, legen wir ganz bewusst einen weiteren Schwerpunkt auf Familien mit Kindern. Mit unseren Familienleistungen sind wir inzwischen europaweit an erster Stelle", erklärt der Finanzstaatssekretär.

Bei der Tagung verwies Lopatka darauf, dass trotz vieler Maßnahmen, die schon gesetzt wurden, die Gleichbehandlungs- und Frauenbeauftragten noch viel Arbeit vor sich hätten. "In Sachen Gleichbehandlung sind wir gemeinsam auf einem guten Weg, aber noch nicht am Ziel", so Lopatka, der anlässlich der Tagung auch den Gleichbehandlungs- und Frauenbeauftragten für deren Arbeit dankte.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0002