Belakowitsch-Jenewein: Gesundheitsreform - zurück an den Start!

Österreich braucht ein Kassensanierungspaket

Wien (OTS) - Angesichts der derzeit stattfindenden Diskussion zu einer notwendigen Gesundheitsreform forderte heute die freiheitliche Gesundheitssprecherin und Obfrau des Gesundheitsausschuss FPÖ-NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein die Repräsentanten von Rot und Schwarz auf, dieses Geplänkel, das die Bevölkerung nur verunsichere, zu beenden.

Vollkommen unverständlich sei es, dass der neue Chef des Hauptverbandes Hans Jörg Schelling "eine Gesundheitsreform, die ohnehin nie eine war, erneut umsetzen will. Offensichtlich hat er vergessen, dass diese Reform die Koalition zerrissen habe", so Belakowitsch-Jenewein. "Österreich braucht keine Gesundheitsreform, das österreichische Gesundheitssystem ist nach wie vor eines der Besten weltweit! Sehr wohl aber brauchen wir ein Kassensanierungspaket. Bisher hat die große Koalition auf diesem Gebiet leider versagt und es wird wohl auch in Zukunft nichts Brauchbares herauskommen."

"Wenn die große Koalition mit dieser Thematik eben überfordert ist, so wäre sie gut beraten, Experten aus ganz Europa zu laden und sich verschiedene Modelle anzuschauen. Es ist vollkommen unverständlich, warum die Regierung versucht, das Rad neu zu erfinden, was sie ganz offensichtlich nicht zusammenbringt, anstatt gut funktionierende Systeme als Vorbild heran zuziehen", sagt Belakowitsch-Jenewein. Unablässig seien aber die Zusammenlegung der Kassen und der differenzierte Zugang für Staatsbürger und Nichtstaatsbürger, damit die hohe medizinische Qualität auch in Zukunft gewährleistet werden könne.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004