AWO: Medizintechnik ist Branche mit guten Zukunftsaussichten

AWO-Gruppenstand auf weltweit größter Medizinfachmesse "Medica" - insgesamt stellten 63 österreichische Unternehmen ihre Innovationen aus

Wien (PWK920) - Die soeben zu Ende gegangene Medizinfachmesse
MEDICA in Düsseldorf zählt mit begleitenden Fachkongressen sowie dem parallel veranstalteten Deutschen Krankenhaustag als "Weltforum der Medizin". Über 4.000 internationale Aussteller präsentierten ihre Produkte 137.000 Fachbesuchern - darunter 63 österreichische Unternehmen, die zum Teil auf drei Gruppenständen der Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ ihre Innovationen in den Bereichen Labordiagnostik, Medizintechnik sowie Zulieferungen für die medizintechnische Industrie vorstellten.

"Die österreichischen Teilnehmer sehen in ihrem Sektor kaum Anzeichen für eine Krise", berichtet Karl Hartleb, stv. AWO-Chef, nach Abschluss der Messe. Hartleb: "Ganz im Gegenteil, ein Großteil der Aussteller ist sogar optimistisch, dass die Erhöhung der Infrastrukturausgaben der öffentlichen Hand in vielen Ländern zu einer beschleunigten Realisierung von Spitals- und ähnlichen Projekten und damit zu einem Anstieg der damit verbundenen Nachfrage führen wird". Die österreichischen Gruppenaussteller nützten die MEDICA als Plattform für Treffen mit internationalen Vertriebspartnern, als Forum für die Bewerbung neuer Technologien sowie als ideales Instrument für die weltweite Konkurrenz- und Marktbeobachtung.

Gerade auf dem Medizinmarkt sind die Aussichten auf künftig positive Geschäftsentwicklungen weiterhin gut. "Alle Aussteller auf unseren Gruppenständen haben bereits für die nächstjährige Messe gebucht. Auch für die anderen Weltleitmessen im Bereich Medizin- und Medizintechnik - in Dubai, Bangkok sowie Atlanta -, an denen die AWO im kommenden Jahr mit offiziellen Gruppenständen teilnehmen werden, bin ich optimistisch, dass wir viel Interesse bei österreichischen Exportfirmen finden werden", erwartet Katharina Staszczyk, AWO-Koordinatorin für Medizintechnikmessen. Zusätzlich plant die AWO für 2009 Gruppenstände auf den Medizintechnik-Fachmessen in Peking, Teheran und Kiew. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
AWO-Energie, Medizin und Biotech
Mag. Katharina Staszczyk
Tel.: (++43) 0590 900-4396
Fax: (++43) 0590 900-255
katharina.staszczyk@wko.at
http://wko.at/awo

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002