1.200 IT-Beschäftigte fordern Ist-Erhöhung im Kollektivvertrag

Beschäftigtenversammlung im Austria Center Vienna

Wien (GPA-djp/ÖGB) - Etwa 1.200 Beschäftigte der IT-Branche versammelten sich gestern im Austria Center Vienna, um Druck für eine Ist-Gehaltserhöhung im IT-Kollektivvertrag zu machen. Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), Wolfgang Katzian, zeigte sich überwältigt von der großen Beteiligung an der Versammlung. "Alle, die meinen, die IT-Branche sei eine gewerkschaftsfreie Zone, in der es sich ohnehin jeder selber richtet, wurden heute eines besseren belehrt." Katzian appellierte an die Solidarität der Beschäftigten. "Nur das gemeinsame Agieren und Zusammenhalten wird den nötigen Erfolg bringen", betonte Katzian. Inzwischen wurde die Forderung der IT-Beschäftigten von über 6.000 Personen im Internet unterstützt.++++

Die Verhandlungsleiterin der GPA-djp, die Betriebsratsvorsitzende der IT Solutions AT Spardat GmbH, Susanne Sucher, betonte, dass es zwar in vielen Unternehmen Überzahlungen gebe, das entscheidende sei aber eine rechtlich abgesicherte, nachhaltige Erhöhung der Gehälter.

Solidarität kam auch aus anderen Branchen. So meinte etwa der Betriebsrat der Siemens AG, Martin Krassnitzer, dass diese Solidarität nicht selbstlos erfolge. So werde der IT-Kollektivvertrag von vielen Unternehmen als "Fluchtkollektivvertrag" missbraucht, und der Druck auf die Beschäftigten der Elektrobranche werde dadurch massiv erhöht.

"Gerade angesichts der weltweiten Finanzkrise und schwieriger Rahmenbedingungen seien nachhaltig wirkende und sichere Gehaltssysteme enorm wichtig. Wenn wir wollen, dass zeitgerecht neue wirtschaftliche Impulse gesetzt werden, dann kommt der Zukunftsbranche IT eine entscheidende Rolle zu. Dynamik und Innovationskraft werden aber nur zufriedene und motivierte MitarbeiterInnen zustande bringen. Eine regelmäßige Erhöhung der tatsächlich ausbezahlten Gehälter gehört zu den unabdingbaren Standards in einer modernen Wirtschaftsbranche. Die Verankerung einer Ist-Erhöhung im IT-Kollektivvertrag ist längst überfällig", so Katzian.

Die IT-Kollektivvertragsverhandlungen werden am 3. November fortgesetzt.

Nähere Informationen im Internet unter: www.gpa-djp.at/it

ÖGB, 31. Oktober 2008 Nr. 625

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005