Vassilakou zu Molterer: "ÖVP eröffnet Wahlkampf als rechtskonservative Partei"

Grüne sind einzige moderne, liberale und offene Partei

Wien (OTS) - "Werner Faymann hat den Wahlkampf mit einem Kniefall vor den EU-Gegnern eröffnet, Wilhelm Molterer eröffnet ihn mit einem Kniefall vor den Gegnern der Freiheit - mehr Überwachung, mehr Kontrolle der BürgerInnen und weniger Integration", erklärte die stellvertretende Bundessprecherin der Grünen, Maria Vassilakou zu den Aussagen von ÖVP-Chef Molterer im "Journal zu Gast". "Die ÖVP eröffnet damit ihren Wahlkampf als rechtskonservative Partei. Die Zeit der bürgerlichen Liberalen in der ÖVP ist damit beendet", so Vassilakou. "Nicht nur die SPÖ, sondern auch die ÖVP fügt damit Österreich Schaden zu. Kein Kampf gegen die Teuerung, keine Erleichterungen für Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen, die sich täglich mehr nach der Decke strecken müssen, keine Initiativen, um Österreich aus der Ölpreisfalle zu führen - die wirklichen Sorgen und Nöte sind dieser Regierung nur Unterfutter für ihr tägliches Gezetere."

"Diese Regierung ist ablösereif. Es ist seit Monaten kein gemeinsamer Kurs festzustellen, lediglich die Privilegierung von Stiftungen. Diese Regierung will nichts, sie kann nichts, sie will nur nicht wählen."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002