Euro 2008 begann in Klagenfurt ohne Probleme

Erste EURO-PK mit LH Haider, Bürgermeister Scheucher, Landespolizeikommandant Rauchegger und Sicherheitsdirektor Slamanig

Klagenfurt (LPD) - Eine zufriedene Bilanz über die erste Nacht vor dem heutigen Anpfiff zu EURO zogen heute, Samstag Landeshauptmann Haider, Bürgermeister Harald Scheucher, Landespolizeikommandant Wolfgang Rauchegger und Sicherheitsdirektor Albert Slamanig im Rahmen einer Presskonferenz im Host City Media Center Klagenfurt. "Die Lage war mehr als ruhig, es gab eine einzige Ordnungsstörung", vernahmen die anwesenden Journalisten.

Landeshauptmann Jörg Haider zeigte sich zufrieden und freute sich, dass in der Fanmeile am Abend bereits EURO-Stimmung zu spüren war. Die lancierten Meldungen, dass Hooligans in Baumärkten sich mit Ketten eingedeckt hätten, seien überprüft worden und hätten sich als haltlos herausgestellt.

Haider verwies auf die große EURO-Eröffnung des Landes Kärnten, die "Kärntner Klangwelle" heute Nachmittag im Europapark und lud die ausländischen Journalisten dazu herzlich ein. Ebenso machte er auf das ebenfalls eröffnete, größte EURO-Gästebuch im Landhaushof aufmerksam.

Scheucher seinerseits verwies auf die hohe Polizeipräsenz. "1.700 Polizisten befinden sich derzeit in Klagenfurt und sorgen für die Sicherheit", berichtete er. Er nahm auch zur Parkplatzsituation der nicht befestigten Plätze Stellung. Sollte eine Wetterverschlechterung eintreten, trete ein eigener Ersatzplan B in Kraft. Er werde rechtzeitig bekannt gegeben. Im Bezug auf die Infohotline der Stadt teilte er mit, dass diese in den nächsten zehn Tagen durchgehende besetzt sei, auch am Samstag und Sonntag. An die Journalisten appelliert er, lancierte "Horrormeldungen" nicht zu übernehmen. "Sie schaden dem Land und der Stadt".

Landespolizeikommandant Rauchegger berichtete, dass die ausländischen Polizisten aus Deutschland, Kroatien und Polen unter der Führung des Landespolizeikommando stehen, und mit den Einsatzstäben perfekt zusammenarbeiten. "Für die Polizei ist die EURO 2008 eine friedliche Sportveranstaltung, bei der guter Fußball und Partystimmung im Vordergrund stehen", so Rauchegger.

Sicherheitsdirektor Slamanig gab bekannt, dass mögliche Hooligans durch szenekundige Beamte genau beobachtet werden. Für das morgige Spiel rechnet man mit rund 100 Fanbussen, je 50 aus Deutschland und Polen. Im Stadion erwartet man acht bis neuntausend Deutsche und Polen. Der Rest werden Österreicher und Fans aus anderen Nationen sein. Alle Fanströme Richtung Stadion werden von Sicherheitskräften begleitet, teilte er mit.

Zu dieser Presseaussendung stehen honorarfreie Fotos in Druckqualität auf www.ktn.gv.at (Slideshow beim entsprechenden Artikel) zum Download zur Verfügung. Fotohinweis: LPD/fritz-press
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001