Sicherheitsprojekt mit EUREGIO-Nachbarregionen geplant

LH Haider will mit Friaul Julisch-Venetien, dem Veneto und der Lombardei eine gemeinsame Sicherheitspolitik

Klagenfurt (LPD) - Wie Landeshauptmann Jörg Haider heute, Donnerstag, nach der außerordentlichen Regierungssitzung mitteilte, strebe er mit den italienischen Euregio-Regionen Friaul Julisch-Venetien und dem Veneto sowie der Lombardei eine gemeinsame Sicherheitspolitik an.
"Ich werde mit dem neuen friulanischen Präsidenten Renzo Tondo, und Giancarlo Galan aus dem Veneto darüber Gespräche darüber führen", erklärte Haider.

Für Europa wäre ein derartiges Sicherheitsprojekt unter Einbindung der Lombardei einmalig. Der Landeshauptmann möchte mit den beiden Nachbarregionen unter anderem neue Wege in der Asylpolitik einschlagen und kann sich eine Art Sicherheitsexekutive für den Grenzraum vorstellen. Für den Landeshautmann müsste das gemeinsame Sicherheitskonzept jedoch vor der Ratifizierung des EU-Reformvertrages von Lissabon stehen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002