LH Haider an BM Platter: Exekutivbeamte müssen Überstunden bei Euro 2008 voll abgegolten bekommen

Kärntner Polizisten, die in anderen Bundesländern Dienst tun, sollen während Fußball-EM nach Kärnten geholt werden

Klagenfurt (LPD) - Noch 53 Tage bis zur EURO 2008 und Kärnten ist schon mehr als bereit für das Fußball-Großereignis. Großen Anteil am Erfolg der EURO wird vor allem die Exekutive haben, sagte Landeshauptmann Jörg Haider, heute, Dienstag. Er fordert daher von Innenminister Günther Platter die Garantie, dass alle Überstunden, die von den Polizisten im Rahmen der EURO 2008 geleistet werden, voll abgegolten werden.

Außerdem verlangt Haider, dass die circa 25 Kärntner Exekutivbeamten, die in anderen Bundesländern dauernd dienstzugeteilt sind, während der EURO in Kärnten eingesetzt werden.
"Die Exekutive sorgt ausgezeichnet und äußerst motiviert für unsere Sicherheit. Dafür muss man diese Menschen belohnen und darf ihre Leistungen nicht mit Billiglösungen abgelten", stellt Haider zu seiner Forderung wegen der Überstundenabgeltung klar. Weiters betonte er, dass "wir in Kärnten während der EURO jeden Beamten brauchen werden". Daher sollten auch die 25 Leute, die derzeit bei der Autobahnpolizei Wiesing in Tirol oder bei der Erstaufnahmestelle in Traiskirchen Dienst tun, raschest nach Kärnten geholt werden.

Der Landeshauptmann dankte in diesem Zusammenhang der Exekutive und Kärntens Polizeikommandant Generalmajor Wolfgang Rauchegger für die hervorragenden Vorbereitungsarbeiten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001